Datenbankmanagement für Unternehmen

Datenbankmanagement ist ein essenzieller Aspekt der digitalen Infrastruktur. In der heutigen Geschäftswelt, in der Daten zum Treibstoff der Wirtschaft geworden sind, gewinnt die Datenbank-Wartung für das Business zunehmend an Bedeutung. Eine effektive Datenbank-Wartung trägt dazu bei, die Datenqualität, Sicherheit und Zugänglichkeit zu verbessern. Im folgenden Text haben wir grundlegende Informationen zum Thema Datenbankmanagement zusammengestellt.
Datenbankmanagement für Unternehmen
© Jürgen Fälchle
Teilen

Die folgenden Informationen werden aus der TenMedia-Redaktion bereitgestellt. TenMedia ist ein innovativer IT-Service Dienstleister. Aus unserem Office im Herzen Berlins designen und entwickeln wir individuelle Software-Lösungen und Datenbanken. Darüber hinaus bieten wir auch Datenbank-Wartung und IT-Support an. Mehr Informationen dazu sind auf unserer Info-Page zum Thema Maintenance und Support Service zu finden.

Was ist eine Datenbank und wofür ist sie nützlich?

Im Kern ist eine Datenbank eine strukturierte Ansammlung von Daten. Diese Daten werden über eine Software ins System eingepflegt oder über eine Schnittstelle von migriert. Gespeichert werden sie auf einem Server oder in einer Cloud. Die Sicherung der Daten muss dabei auf eine Weise erfolgen, die es erlaubt, jederzeit effizienten Zugriff auf die Daten zu erhalten, damit sie abgerufen, verwaltet und aktualisiert werden können.

Im heutigen Informationszeitalter sind Datenbanken ein unverzichtbares Instrument für Unternehmen aller Größenordnungen. Sie ermöglichen die Speicherung, Organisation und Analyse von Informationen. Durch die Maximierung des Potenzials ihrer Daten können KMU und Konzerne bessere Geschäftsentscheidungen treffen, ihren Geschäftserfolg steigern und ihre Wettbewerbsfähigkeit in der heutigen schnelllebigen und datengesteuerten Geschäftswelt verbessern.

Ein ausgezeichnetes Datenbank-Beispiel im Kontext von effektivem Datenbankmanagement wäre eine Organisation, die durch die Implementierung eines robusten Datenbankmanagementsystems ihre Geschäftsprozesse verbessert hat. Angenommen, ein Einzelhandelsunternehmen hat eine große Menge an Kundendaten, die es analysieren muss, um Verkaufstrends zu identifizieren und sein Inventar effektiv zu verwalten. Durch die Implementierung eines effektiven Datenbankmanagementsystems konnte die Firma diese Daten effektiv speichern, organisieren und analysieren, was zu verbesserten Geschäftsentscheidungen und letztlich zu höheren Gewinnen führte.

Wo werden Datenbanken eingesetzt?

Datenbanken spielen eine entscheidende Rolle in der modernen Geschäftswelt. Sie bieten eine effiziente und effektive Methode zur Speicherung, Verwaltung und Analyse von Daten. Elektronische Datenbanken, die auf einem Server gehostet und durch spezielle Software verwaltet werden, sind mittlerweile in fast allen Sektoren und Branchen im Einsatz:

  • Business Management

    Eines der prominentesten Beispiele ist das Business Management. Firmen aller Größen verwenden Datenbanken, um ihre Kundeninformationen, Produktkataloge, Bestellungen und Verkaufsdaten zu verwalten. Auf diese Weise können sie ihre Geschäftsdaten effizient organisieren und abrufen, was zu verbesserten Geschäftsentscheidungen und gesteigerter Produktivität führt.

  • Customer Relationship Management (CRM)

    Datenbanken werden auch im Bereich Customer Relationship Management (CRM) eingesetzt. Sie speichern umfangreiche Kundendaten und ermöglichen es Firmen, ihre Kundenbeziehungen effektiv zu verwalten und zu optimieren. CRM-Systeme nutzen Datenbanken, um Kundendaten zu analysieren und personalisierte Marketingstrategien zu erstellen.

  • Reporting und Analyse

    Zudem kommen Datenbanken im Reporting und in der Analyse zum Einsatz. Sie ermöglichen es Firmen, ihre Geschäftsdaten zu analysieren und maßgeschneiderte Berichte zu erstellen. Diese Berichte bieten wertvolle Einblicke, die Firmen dabei helfen, ihre Performance zu bewerten und fundierte Geschäftsentscheidungen zu treffen.

Ein hervorragendes Beispiel ist IBM. IBM bietet umfassende Lösungen an und nutzt dabei selbst umfangreiche Datenbanken zur Verwaltung und Analyse von Geschäftsdaten. Mit Hilfe von Datenbankadministratoren (DBA) wird dieses System gewartet und optimiert, um sicherzustellen, dass sie den Anforderungen des Unternehmens gerecht werden.

Was ist Datenbankmanagement?

Die Verwaltung von Datenbanken umfasst eine Reihe von Aufgaben, darunter das Entwerfen, Implementieren, Sichern von Daten und die Datenbank-Wartung. Diese Funktionen sind von grundlegender Bedeutung, um die Integrität, Leistung und Sicherheit der gespeicherten Daten zu gewährleisten. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um eine SQL-Datenbank, eine IBM DB2-Datenbank oder eine Cloud-Datenbank handelt: Der der Bedarf an effektivem Datenbankmanagement (auch Data Base Management oder DBM) ist allgegenwärtig.

Ein Beispiel für ein Datenbankmanagement-System ist der SQL-Datenbankmanager. SQL, kurz für Structured Query Language, ist eine Programmiersprache, die speziell für die Interaktion mit Datenbanken entwickelt wurde. Ein SQL-Datenbankmanager ermöglicht es Benutzern, Datenbanken zu erstellen, zu verwalten und zu manipulieren, indem sie SQL-Befehle verwenden. Es gibt viele verschiedene SQL-Datenbankmanager auf dem Markt, darunter MySQL, Microsoft SQL Server und IBM DB2.

Datenbankmanagement ist nicht nur auf die interne Infrastruktur eines Unternehmens beschränkt. Mit der zunehmenden Verbreitung von Cloud-Technologien kann das Datenbankmanagement nun auch in einem Netzwerk durchgeführt werden. Hierbei handelt es sich um eine Sammlung von Datenbankservern, die miteinander verbunden sind, um eine kohärente Datenbankinfrastruktur zu bilden. So können Firmen die Vorteile der Skalierbarkeit, der Zuverlässigkeit und der Sicherheit der Cloud-Technologie nutzen, um jederzeit vollumfänglichen Zugriff auf ihre Daten zu haben.

DBM und Datenbank-Wartung sind Prozesse, die kontinuierliche Aufmerksamkeit erfordern. Aus diesem Grund sollten Firmen in diese Aspekte investieren, um eine solide Dateninfrastruktur aufzubauen und aufrechtzuerhalten. Durch die Nutzung effektiver Management- und Wartungslösungen können sie den Wert ihrer Daten maximieren und fundierte Geschäftsentscheidungen treffen.

Datenbank-Wartung

Im Bereich des Datenbankmanagements wird häufig der Begriff Datenbank-Wartung verwendet. Die Wartung einer Datenbank ist ein kritischer Aspekt des Datenbankmanagements. Die Datenbanken-Wartung umfasst eine Reihe von Aufgaben, darunter das Aktualisieren von Datenbank-Software, das Anwenden von Sicherheitspatches, das Überwachen der Datenbankleistung und das Lösen von Problemen, die auftreten können. Diese Aufgaben gewährleisten, dass die Datenbank effizient und effektiv arbeitet und dass die in der Datenbank gespeicherten Daten sicher sind.

Was ist Datenbankpflege?

Datenbankpflege ist ein Begriff, der in der IT-Welt häufig verwendet wird und eine zentrale Rolle im Datenmanagement spielt. Im Kern ist die Datenbankpflege eine Reihe von Prozessen und Aufgaben, die darauf abzielen, die Sicherheit und Effizienz von Datenbanksystemen zu gewährleisten.

Ein Hauptziel der Datenbankpflege besteht darin, die Datenintegrität sicherzustellen. Die Integrität der Daten ist von entscheidender Bedeutung für jedes Business, da sie die Qualität und Zuverlässigkeit der gespeicherten Daten beeinflusst. Datenintegrität bedeutet, dass die Daten genau, konsistent und vertrauenswürdig sind. Um dies zu erreichen, müssen regelmäßige Kontrollen und Korrekturen durchgeführt werden, um sicherzustellen, dass die Daten fehlerfrei sind und den Geschäftsregeln entsprechen. Die Aufgaben der Datenbankpflege können je nach Art des verwendeten Datenbanksystems variieren.

Ob im Office oder in der Cloud, ein effektives Datenbankpflege-System ist von entscheidender Bedeutung für den Erfolg eines jeden Unternehmens in der heutigen datengesteuerten Welt.

Datenbankpflege vs. Datenbank-Wartung

In der Regel wird der Unterschied zwischen Datenbankpflege und Datenbank-Wartung auf folgende Weise definiert:

Datenbankpflege hat nichts mit technischer Umsetzung oder Programmiertätigkeiten zu tun. Es handelt sich um eine Arbeit, wie sie in fast jedem Office betrieben wird: Daten werden über eine entsprechende Software ins System eingepflegt, aktualisiert, gelöscht oder kontrolliert. Datenbankmanagement-Systeme (DBMS) kommen dabei nicht zum Einsatz. Auf diese Weise ist die Datenbank immer auf dem neuesten Stand und im Office kann mit den aktuellen Daten gearbeitet werden. Es gibt also bei der Datenbankpflege keine Aufgaben, die ein Eingreifen in das System, in die Cloud oder den Server bedingen.

Datenbank-Wartung garantiert den Zugriff auf Daten, indem sie dafür sorgt, dass alle technischen Voraussetzungen für Nutzung oder Änderung der Datenbestände erfüllt sind. Dabei wird auf spezielle Datenbankmanagement-Tools und DBMS zurückgegriffen.

Datenbankmanagement und seine Vorteile

Effektives Data Base Management bietet mehrere Vorteile für eine Firma. Hier sind einige Beispiele:

  • Verbesserte Datenzugänglichkeit

    Das Datenbank-Management einschließlich der Datenbank-Wartung trägt dazu bei, die Datenzugänglichkeit zu verbessern, indem es eine strukturierte Umgebung für die Speicherung, Organisation und Abfrage von Daten bereitstellt. So kann beispielsweise ein SQL-Datenbank-Manager verwendet werden, um eine Vielzahl von Datenmanagement-Aufgaben zu automatisieren und zu vereinfachen, was den Datenzugang für Benutzer in der gesamten Firma erleichtert.

    Die Verwendung von Cloud-Technologien im Datenbank-Management erweitert die Datenzugänglichkeit weiter. Durch die Verlagerung von Datenbankmanagement-Aufgaben in die Cloud können Daten unabhängig von Ort und Zeit abgerufen werden. Dies bedeutet, dass Mitarbeiter im Office oder im Homeoffice gleichberechtigten Zugang zu den benötigten Daten haben.

    Datenbankmanagement-Systeme (DBMS) ermöglichen den Benutzern den schnellen und effizienten Zugriff auf die benötigten Daten. Es ist wichtig zu beachten, dass verbesserte Datenzugänglichkeit nicht nur für den momentanen Geschäftserfolg, sondern auch für die Nachhaltigkeit von entscheidender Bedeutung ist. In diesem Kontext bezieht sich Datenbankmanagement-Nachhaltigkeit auf die Fähigkeit einer Firma, Daten effektiv zu verwalten und zu verwenden, sowohl jetzt als auch in der Zukunft. Durch die Bereitstellung verbesserter Datenzugänglichkeit trägt das Data Base Management dazu bei, dass Firmen in der Lage sind, ihre Daten als wertvolle Ressource zu nutzen, die über die Zeit hinweg bewahrt und verbessert wird.

  • Verbesserte Datenqualität

    Datenqualität ist für den Erfolg eines Unternehmens von entscheidender Bedeutung. Data Base Management spielt eine entscheidende Rolle bei der Sicherstellung und Verbesserung dieser Qualität. Die Fähigkeit, genaue, relevante und aktuelle Daten bereitzustellen, kann eine Geschäftsstrategie maßgeblich beeinflussen und den Weg für informierte Entscheidungen ebnen.

    Durch das Datenbank-Management wird die Datenqualität verbessert, indem eine strukturierte Umgebung für die Speicherung und Organisation von Daten über das Office bereitgestellt wird. Insbesondere spielt die Datenbank-Wartung eine entscheidende Rolle, indem sie die Konsistenz und Genauigkeit der Daten sicherstellt. Durch regelmäßige Überprüfungen und Korrekturen, die im Rahmen der Datenbanken-Wartung durchgeführt werden, können Datenfehler minimiert und die allgemeine Datenqualität verbessert werden.

    Verschiedene Lösungen, wie z. B. spezialisierte Software oder SQL-basierte Tools können im Rahmen des Datenbankmanagements eingesetzt werden, um den Datenpflegeprozess zu unterstützen und die Datenqualität zu verbessern. SQL, eine weitverbreitete Sprache für Datenbankmanagement, bietet leistungsfähige Funktionen zur Datenmanipulation und -abfrage, die zur Verbesserung der Datenqualität beitragen können.

    Darüber hinaus ermöglicht die Verwendung von Cloud-Technologien im Datenbank-Management eine weitere Verbesserung der Datenqualität. Durch die Speicherung von Daten auf Cloud-Servern können Firmen von verbesserten Sicherheitsmaßnahmen, automatisierten Backups und erhöhter Datenverfügbarkeit profitieren, was alles zur Datenqualität beiträgt.

  • Verbesserte Datensicherheit

    Datensicherheit sorgt dafür, dass vertrauliche Informationen vor unerwünschten Zugriffen, Verlusten oder Manipulationen geschützt sind. Das Datenbankmanagement spielt eine entscheidende Rolle bei der Verbesserung der Datensicherheit, und dies kann auf mehreren Ebenen erfolgen.

    Eine der grundlegenden Methoden zur Verbesserung der Datensicherheit besteht darin, starke Datenschutzrichtlinien und -prozeduren zu implementieren. Im Rahmen des Datenbankmanagements wird sichergestellt, dass diese Richtlinien konsequent befolgt und überprüft werden. Darüber hinaus kann das Data Base Management dazu beitragen, die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften wie der DSGVO zu gewährleisten, indem es Mechanismen für Datenschutz und Datensicherheit umfasst.

    Die Datenbank-Wartung ist ein weiterer wichtiger Aspekt, der zur Datensicherheit beiträgt. Durch regelmäßige Wartungsarbeiten können potenzielle Sicherheitslücken erkannt und behoben werden, bevor sie zu einem Problem werden. Gleichzeitig können Backup- und Wiederherstellungsverfahren eingerichtet werden, um Datenverlusten vorzubeugen und die Kontinuität des Geschäftsbetriebs zu gewährleisten.

    Moderne Datenbank-Systeme bieten auch eine Reihe von Sicherheitsfunktionen, die helfen können, die Datenintegrität zu schützen. Beispielsweise kann SQL verwendet werden, um den Zugang zu Daten zu kontrollieren und zu überwachen und damit das Risiko einer Datenmanipulation zu minimieren.

    Cloud-basierte Lösungen können zusätzliche Sicherheitsvorteile bieten. Durch die Nutzung der Cloud können Daten sicher auf entfernten Servern gespeichert und vor physischen Risiken geschützt werden.

Wie funktioniert das Datenbankmanagement in der Cloud?

Die Cloud-Datenbank wird auf einem Cloud-Server und nicht auf dem lokalen Server eines Unternehmens gehostet. Dies bedeutet, dass die Firma nicht für den Kauf, die Installation und die Wartung der physischen Serverinfrastruktur verantwortlich ist. Stattdessen wird ein Service-Provider beauftragt, der die Infrastruktur bereitstellt und wartet.

Diese Methode des Datenbankmanagements bietet mehrere Vorteile. Erstens ermöglicht sie eine größere Skalierbarkeit, da zusätzliche Serverressourcen leicht hinzugefügt oder entfernt werden können, je nach den Anforderungen des Unternehmens. Zweitens bietet sie eine erhöhte Zuverlässigkeit, da die Datenbanken auf mehreren Servern repliziert werden können, was bedeutet, dass bei Ausfall eines Servers die Datenbank weiterhin verfügbar ist. Drittens können durch die Nutzung der Cloud Kosten eingespart werden, da keine Investitionen in Hardware notwendig sind und nur für die tatsächlich genutzten Ressourcen gezahlt wird.

Vorteile von Cloud-basiertem Datenbankmanagement

Die Verwendung von Cloud-basierten Datenbankmanagement-Lösungen kann Vorteile für die Datenqualität bieten. Da Cloud-Lösungen oft auf einem zentralisierten Server gehostet werden, können sie dazu beitragen, dass Daten konsistent und synchronisiert bleiben, unabhängig davon, von welchem Ort oder Gerät aus auf sie zugegriffen wird. Dies ist besonders nützlich in modernen Business-Umgebungen, in denen die Mitarbeiter sowohl aus dem Office als auch aus der Ferne arbeiten.

Bei Cloud-basierten Datenbanksystemen liegt die Verantwortung für viele Aspekte der Datenbank-Wartung und Datenbankpflege oft beim Cloud-Anbieter. Dies kann die Überwachung des Serverstatus, die Anwendung von Software-Updates und die Durchführung von Backups umfassen. Bei lokal gehosteten Datenbanksystemen fallen diese Aufgaben oft dem IT-Personal des Unternehmens zu.

Ein Beispiel für eine Cloud-basierte Datenbanklösung ist IBM DB2 auf Cloud. DB2 ist ein relationales Datenbankmanagementsystem, das eine hohe Leistung, Flexibilität und Skalierbarkeit bietet. Mit IBM DB2 auf Cloud können Firmen ihre Datenbankanforderungen effektiv erfüllen, ohne die mit der Verwaltung ihrer eigenen Serverinfrastruktur verbundenen Aufgaben und Kosten tragen zu müssen.

Wie können Unternehmen sicherstellen, dass ihre Datenbanken gut verwaltet werden?

Effektive Datenbank-Wartung ist kein Teufelswerk, benötigt jedoch zeitliche Ressourcen, Know--how und Investitionen. Im Folgenden gehen wir auf die wichtigsten Aspekte der Wartung von Datenbanken ein:

Einsatz effektiver Datenbankmanagement-Software

Gute Datenbankmanagement-Software ermöglicht es Firmen, ihre Datenbanken effizient zu verwalten. Sie bietet Tools für das Erstellen, Bearbeiten und Löschen von Daten, das Überwachen der Datenbankleistung und das Wiederherstellen von Daten im Falle eines Datenverlusts.

Regelmäßige Datenbank-Wartung

Durch die regelmäßige Wartung ihrer Datenbanken können Unternehmen sicherstellen, dass diese gut funktionieren und sicher sind. Diese Wartung kann Aufgaben wie das Überprüfen auf und Beheben von Fehlern, das Aktualisieren der Datenbank-Software und das Durchführen von Sicherheitsüberprüfungen umfassen.

Ausbildung und Weiterbildung

Es ist wichtig, dass die Mitarbeiter, die für das Datenbankmanagement verantwortlich sind, über die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten verfügen. Dies kann durch regelmäßige Schulungen und Weiterbildungen gewährleistet werden.

Es sollte nicht übersehen werden, dass die Einführung und Verwaltung von Datenbanksystemen, ob es sich um ein SQL-Datenbankmanager-System, ein IBM DB2-System oder eine Cloud-basierte Lösung handelt, bestimmte Herausforderungen mit sich bringt. Dazu gehören technische Herausforderungen wie das Bedürfnis nach ausreichenden Serverressourcen und geeigneten Sicherheitsmaßnahmen sowie organisatorische Herausforderungen wie das Bedürfnis nach ausreichenden Investitionen und qualifiziertem Personal.

Es ist jedoch wichtig zu betonen, dass die Vorteile eines effektiven Datenbankmanagements diese Herausforderungen bei weitem überwiegen. Mit den richtigen Ressourcen, Strategien und Lösungen können Firmen diese Herausforderungen bewältigen und ihre Daten effektiv verwenden, um ihre Geschäftsziele zu erreichen.

Outsourcen der Datenbank-Wartung

Die Komplexität der Datenbank-Systeme und die ständige Entwicklung der Technologie stellen Herausforderungen dar, für die nicht immer interne Lösungen parat sind. Aus diesem Grund entscheiden sich immer mehr Firmen dafür, das Data Base Managenemt genauso wie das Warten ihrer Software an IT-Profis zu outsourcen.

Im Folgenden ein paar Gründe für das Outsourcen vom Data Base Management:

  • Fachkenntnisse

    Ohne ausreichende Fachkenntnisse in den Bereichen Datenbank-Systeme, Cloud und Server kann Datenbank-Wartung zeitaufwendig und fehleranfällig sein. IT-Dienstleister verfügen über die nötige Expertise, um diese Aufgaben effizient und effektiv zu erledigen, was zu einer verbesserten Leistung des Datenbanksystems führt.

  • Umgang mit DBMS

    Darüber hinaus kann der Einsatz spezieller Datenbankmanagement-Tools und DBMS wie zum Beispiel Microsoft SQL Server, MySQL oder Db2 von IBM kompliziert sein. Jedes dieser Tools und jedes System hat seine eigenen Besonderheiten und Anforderungen. IT-Profis haben Erfahrung mit einer Vielzahl von Datenbank-Management-Software und können die am besten geeigneten Tools und DBMS für die spezifischen Bedürfnisse eines Unternehmens auswählen und implementieren.

  • Verwaltung in der Cloud

    Eine weitere Herausforderung im Bereich des Datenbankmanagements ist die Verwaltung von Cloud-basierten Datenbanken. Die Migration von Daten auf Cloud Server bietet zwar viele Vorteile, erfordert jedoch auch spezielle Kenntnisse und Fähigkeiten. IT-Profis können die sichere und effiziente Migration und Verwaltung von Cloud-Datenbanken übernehmen, wodurch Unternehmen von den Vorteilen der Cloud-Technologie profitieren können, ohne sich mit den technischen Details auseinandersetzen zu müssen.

  • Datenbanken vor Manipulation schützen

    Die Einhaltung von Datenschutz- und Sicherheitsbestimmungen stellt eine weitere Herausforderung dar. Firmen müssen sicherstellen, dass ihre Datenbanken die gesetzlichen Anforderungen erfüllen und gleichzeitig ihre Daten vor Verlust, Diebstahl und Manipulation schützen. IT-Dienstleister sind mit diesen Bestimmungen vertraut und können entsprechende Lösungen implementieren. Darüber hinaus können sie bei Bedarf eine Datenbank wiederherstellen.

  • Service für den Endanwender

    Des Weiteren können IT-Profi die Datenbankstruktur optimieren, benutzerdefinierte Berichte erstellen und Automatisierungsfunktionen im System einrichten, die den Datenbankbetrieb vereinfachen und beschleunigen. Sie können auch Schulungen und Unterstützung für die Mitarbeiter oder das Management des Unternehmens anbieten, damit diese die DBMS und die Systeme effektiv verwenden können. Durch die Nutzung von SQL können sie komplexe Datenabfragen erstellen und ausführen, was die Datenanalyse und Berichterstattung erheblich erleichtert.

  • Durch Datenbankmanagement Ressourcen schonen

    Nicht zuletzt ermöglicht das Outsourcing des Datenbankmanagements an IT-Profis eine effizientere Nutzung der internen Ressourcen. Statt Zeit und Ressourcen in die Verwaltung der Datenbank zu investieren, können sich die Mitarbeiter auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren. Dies kann zu einer verbesserten Produktivität und Leistung im gesamten Office führen.

Beim Outsourcing des Datenbankmanagements ist es wichtig, den richtigen Dienstleister auszuwählen. Firmen sollten einen IT-Profi auswählen, der Erfahrung mit ähnlichen Projekten hat und über die notwendigen Zertifizierungen verfügt. Sie sollten auch sicherstellen, dass der Dienstleister in der Lage ist, einen qualitativ hochwertigen Kundenservice zu bieten und auf ihre spezifischen Bedürfnisse und Ziele einzugehen.

Vorteile vom Outsourcen der Datenbank-Wartung

Durch das Outsourcing des Datenbankmanagements an IT-Profis profitieren Unternehmen auch von deren aktuellen Kenntnissen über die neuesten Technologien und Best Practices im Bereich Datenmanagement. IT-Experten sind in der Lage, schnell auf sich ändernde technologische Landschaften und Industriestandards zu reagieren. Sie können die Effizienz und Leistung der Datenbank-Systeme verbessern.

Ein weiterer Vorteil des Outsourcings des Datenbankmanagements an IT-Profis besteht darin, dass sie proaktive Wartungsdienste anbieten können. Statt nur auf Probleme zu reagieren, sobald sie auftreten, können IT-Profis potenzielle Probleme erkennen und im vornherein Lösungen erarbeiten. Dies kann dazu beitragen, Ausfallzeiten zu vermeiden und die Leistung der Datenbanksysteme zu optimieren. Durch proaktive Wartung kann die Lebensdauer der Datenbanksysteme verlängert und die Gesamtkosten der Datenbank-Wartung reduziert werden.

Zudem bieten IT-Profis auch Unterstützung bei der Datenmigration an, sei es bei der Umstellung auf ein neues Datenbankmanagementsystem oder bei der Verlagerung von Daten in die Cloud. Datenmigrationen können komplex und risikobehaftet sein, aber mit der Hilfe von IT-Profis können sie reibungslos und effizient durchgeführt werden. Sie können sicherstellen, dass während des Migrationsprozesses keine Daten verloren gehen oder das z.B. ein neues System richtig konfiguriert und optimiert ist.

TenMedia – Datenbankmanagement und Software-Support

Nicht nur für unsere eigenen Software-Lösungen bieten wir einen umfassenden Support an. Generell übernehmen wir unabhängig von der Softwareentwicklung auch Dienstleistungen wie Datenbank-Wartung, Hosting, Cloud-Hosting oder Software- und Server Monitoring. Dabei nutzen wir die modernsten Tools und DMBS. Wir überwachen die Software und die gesamte digitale Infrastruktur unserer Kunden und sorgen dafür, dass sie jederzeit Zugriff auf ihre Daten haben. Bei Ausfällen greifen wir sofort ein. Zu unserem Service gehören außerdem regelmäßige Sicherheitsupdates und ein durchgehendes Backup. Auf diese Weise lässt sich nach Problemen jede Datenbank wiederherstellen.

TenMedia ist mit sämtlichen gängigen Programmiersprachen, Frameworks, Betriebssystemen und CMS vertraut und arbeitet mit einer durchgehenden Code-Versionierung aller Änderungen mit GIT. Auch komplexe Hosting-Architekturen mit Load Balancing und Auto Scaling sind kein Problem. Über ein gemeinsames Projektboard lassen sich Aufgaben anlegen und deren Erledigung transparent nachverfolgen. Selbstverständlich arbeiten wir DSGVO-konform und bieten einen persönlichen Support.

Abgerechnet wird ein monatliches Stundenkontingent, das flexibel für sämtliche Aufgaben im Support und im Datenbankmanagement genutzt werden kann. Den monatlichen Festpreis bieten wir zu stark reduzierten Konditionen im Vergleich zu einer stundenweisen Abrechnung an. Interessierte Stakeholder beraten wir gern kostenlos und unverbindlich via E-Mail oder unter +49(0) 30 5 490 650-0.

Bleibe auf dem Laufenden in Sachen Software, IT und Start-ups mit unserem Newsletter.
Jetzt abonnieren!
Bleibe auf dem Laufenden in Sachen Software, IT und Start-ups mit unserem Newsletter.
Jetzt abonnieren!
Gefällt dir was du siehst? Teile es!
Kontaktperson
Anica Piontek
+49 (0) 30 5 490 650-0
anica.piontek@tenmedia.de
Du hast auch ein spannendes Projekt?
Gerne bespreche ich ganz unverbindlich alle Projektdetails in einem persönlichen Gespräch.

Neueste Beiträge

Eine Softwareagentur. Eine Frau und eine Frau sehen erfreut auf einen Bildschirm. Sie arbeiten an einer Website-Optimierung. Glossar > Begriffe

Zufällige Beiträge

Zwei Menschen arbeiten gemeinsam an einem Computer Glossar > Services
Ein sympathischer Herr blickt durch ein Fernrohr. Er betreibt metaphorisch Monitoring Service. Glossar > Services
Mitarbeiter*innen einer Agentur besprechen, wie sie MySQL bei der Umsetzung des Kundenprojekts einbringen können und schauen gemeinsam auf einen Laptop. Glossar > Technologien

Zufällige Glossareinträge

Vier Leute arbeiten gemeinsam am PC Glossar > Begriffe
Zwei Menschen arbeiten gemeinsam an einem Computer Glossar > Services