Staatliche Fördermittel für Unternehmen

Digitalisierungsprozesse halten im Zuge der Industrie 4.0 in vielen Bereichen des betrieblichen und gesellschaftlichen Lebens Einzug. Es gibt eine große Menge an staatlichen Fördermitteln, um die Digitalisierung in Unternehmen voranzutreiben. Vor allem im Bereich der App- und Webentwicklung ist es möglich, Gelder für Projekte beim Staat zu beantragen, die den Nutzen haben, mithilfe der Digitalisierung zukunftsorientiert zu handeln
Staatliche Fördermittel für Unternehmen
© AYAimages
Teilen

Ein Förderprogramm beinhaltet verbindliche Regeln, die von der öffentlichen Verwaltung aufgestellt werden.

Die öffentliche Verwaltung ist nach dem Hochschullehrer für Verwaltungsrecht Otto Mayer (1846 -1924) definiert worden und benennt sie als Teil der Exekutive (ausführende Gewalt), die öffentliche Aufgaben wahrnimmt. Sie kann durch den Staat oder einen anderen Träger der öffentlichen Verwaltung repräsentiert werden.

Die verbindlichen Regeln eines Förderprogrammes haben zum Ziel, dass die Förderzwecke der öffentlichen Fördermittel durchgesetzt werden sollen und schaffen auf diese Weise Rahmenbedingungen, um geförderte Projekte umzusetzen.

Definition Digitalisierung

Der Begriff Digitalisierung beschreibt in seinem Ursprung das Umwandeln von analogen Werten in digitale Formate und deren Verarbeitung/Speicherung in einem digitaltechnischen System.

Die Digitaltechnik ist Teil der technischen Informatik. Sie befasst sich mit der Funktion von digitalen Schaltungen.

Mittlerweile wird der Digitalisierungsbegriff jedoch eher als Begrifflichkeit für die digitale Transformation und die Durchdringung aller Bereiche von Wirtschaft, Staat, Gesellschaft und Alltag verwendet. Durch die Digitaltechnik ergeben sich fortwährend Potentiale, die konsequent ausgeschöpft werden können.

Digitalisierung Förderung

Es existieren eine Vielzahl von Förderprogrammen, die finanzielle Zuschüsse für Unternehmen bereitstellen, die die Digitalisierung innerhalb ihres Unternehmens vorantreiben möchten. Beispielhaft werden im folgenden Förderprogramme aufgeführt, die Fördermittel für Digitalisierungen mit unterschiedlichen Rahmenbedingungen anbieten.

Fördermittel Digitalisierung

Name Beschreibung Link
Design Transfer Bonus Design-Kenntnisse von Unternehmen innerhalb der Designbranche und von Hochschulen werden an kleine und mittlere Unternehmen weitergegeben, die den Schwerpunkt Technologie bezüglich ihrer Produkte und Dienstleistungen legen. Design Transfer Bonus
unternehmensWert: Mensch (uWM) Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) werden dabei unterstützt, eine zukunftsfähige und mitarbeiterorientierte Personalpolitik zu entwickeln. unternehmensWert>
BMWi: „go digital“ KMUs der gewerblichen Wirtschaft oder des Handwerks, die ihre Prozesse digitalisieren möchten, können sich durch dieses Förderprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) einen staatlichen Zuschuss sichern. go digital
BMWi: „Digital – Jetzt“ Das BMWi unterstützt kleine und mittlere Unternehmen durch finanzielle Zuschüsse für digitale Technologien und die Qualifizierung für Beschäftigte. Digital - Jetzt
Digitalprämie Berlin Gefördert werden zuwendungsfähige Ausgaben für Digitalisierungsprojekte von Berliner Soloselbstständigen und Berliner KMUs. Digitalprämie Berlin

Design Transfer Bonus

Worum geht es?

Der Design Transfer Bonus soll eingesetzt werden, um KMU und Sozialunternehmen bei der Einbindung der Gestaltungskompetenzen in Bezug auf die Innovationsprozesse behilflich zu sein. Die regionale Kompetenz wird durch die Zusammenarbeit der Designbranche und den KMUs bzw. Sozialunternehmen gestärkt. Zudem wird der Eintritt in internationale Märkte durch den Design Transfer Bonus begünstigt.

Wer kann die Förderungen in Anspruch nehmen?

Gefördert werden können kleine und mittlere gewerbliche Unternehmen und Unternehmen im Bereich der Sozialen Ökonomie.

Was wird gefördert?

  • Externe Entwurfsarbeiten
  • Leistungen des Designs für die Entwicklung neuer oder veränderter Produkte (Beratung, Projekt- und Designmanagement)
  • Produkte, die bereits bestehen und erheblich qualitativ verbessert werden sollen (Interface- und Interaction-Design)

Auf welche Weise wird gefördert?

Die Förderhöhe beträgt 70 % der förderfähigen Ausgaben mit einem maximalen Wert von 15.000 Euro.

Ablauf Antragstellung

unternehmensWert: Mensch (uWM)

Worum geht es?

Das Förderprogramm unternehmensWert: Mensch ist ein bundesweites Programm und unterstützt kleine und mittlere Unternehmen, eine Personalpolitik zu entwickeln, die sich durch Zukunftsfähigkeit und Mitarbeiterorientierung auszeichnet.

Dafür sind Beratungen in vier Handlungsfeldern vorgesehen, die gefördert werden:

  • Personalführung
  • Chancengleichheit und Diversität
  • Gesundheit
  • Wissen und Kompetenz

Wer kann die Förderungen in Anspruch nehmen?

Unternehmen, die ihren Sitz und ihre Arbeitsstätte in Deutschland haben, einen Jahresumsatz von weniger als 50 Mio. Euro oder eine Jahresbilanz von weniger als 43 Mio. Euro erzielen, mindestens bereits zwei Jahre bestehen, weniger als 250 Beschäftigte führen und mindestens einen sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten in Vollzeit nachweisen können.

Was wird gefördert?

Gefördert werden Unternehmen, die bereit dazu sind, nachhaltige Lern- und Veränderungsprozesse durchzuführen.

Auf welche Weise wird gefördert?

Die Kosten für die Beratungen können je nach Unternehmensgröße anteilig von ca. 50 bis 80 Prozent übernommen werden.

Ablauf Antragstellung

Ein Antrag muss nicht gestellt werden. Viel mehr läuft das Förderprogramm unternehmensWert: Mensch in drei Schritten ab.

Im ersten Schritt findet eine kostenlose Erstberatung statt. Bundesweit gibt es einige Erstberatungsstellen, die auf der Programm Website für die jeweiligen Regionen gesucht werden können. In den Erstberatungen werden die Unternehmen durch das Programm geführt und beantworten alle aufkommenden Fragen.

Dort wird die Förderfähigkeit analysiert und der konkrete Veränderungsbedarf im Unternehmen herausgearbeitet.

Wenn alle Formalitäten stimmen, wird dem Unternehmen ein Beratungsscheck übergeben, mit dem die Prozessberatung durchgeführt werden kann.

Die Prozessberatung findet mit einem Prozessberater direkt im Unternehmen statt, der aus dem Prozessberaterpool ermittelt werden kann. In diesem zweiten Schritt werden mit der Geschäftsführung und den Beschäftigten Lösungsstrategien herausgearbeitet.

Im dritten Schritt des Förderprogramms findet das Ergebnisgespräch statt. Ein halbes Jahr nach Beendigung der Prozessberatungen wird über das Erreichte gesprochen. Um die Veränderungen langfristig zu erhalten, können zusätzliche Unterstützungsangebote besprochen werden.

BMWi: „go digital“

Worum geht es?

„Go digital“ besteht aus drei Modulen:

  • „Digitalisierte Geschäftsprozesse“
  • „Digitale Markterschließung“
  • „IT-Sicherheit“

Diese unterstützen bei der Optimierung von Prozessen mithilfe der Digitalisierung. Zudem werden Unternehmen bei der Erschließung von zusätzlichen Marktanteilen unterstützt. „Go digital“ übernimmt auch die Finanzierung der Maßnahmen, die vor dem Verlust sensibler Daten schützen sollen.

Wer kann die Förderungen in Anspruch nehmen?

Rechtlich selbstständige Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft (KMU) und Unternehmen des Handwerks werden gefördert.

Was wird gefördert?

Mit Zuschüssen unterstützt werden gezielte Beratungs- und Umsetzungsleistungen durch autorisierte Beratungsunternehmen innerhalb der drei Module.

Auf welche Weise wird gefördert?

Beratertagessätze von bis zu maximal 1.100 Euro können bis zu 50 % gefördert werden.

Ablauf Antragstellung

  1. Phase
  2. Alle relevanten Themen werden mit dem begünstigten Unternehmen besprochen. Außerdem werden die Formulare ausgefüllt und unterschrieben.

  3. Phase
  4. Über ein Portal werden die gewünschten Informationen seitens des Unternehmens in die entsprechende Felder eingetragen.

BMWi: „Digital – Jetzt“

Worum geht es?

Viele Unternehmen weisen einen hohen Digitalisierungsbedarf, vor allem im Bereich der IT-Sicherheit, auf. Um diesen zu decken, wurde das Förderprogramm „Digital-Jetzt“ vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ins Leben gerufen.

Wer kann die Förderungen in Anspruch nehmen?

Kleine und mittelständische Unternehmen werden gefördert.

Was wird gefördert?

Zuschüsse werden für Investitionen in digitale Technologien und in die Qualifizierung der Beschäftigen zu Digitalthemen gegeben.

Auf welche Weise wird gefördert?

Gefördert werden digitale Bestrebungen des Unternehmens, die mithilfe eines konkreten Digitalisierungsplans realisiert werden sollen. Die Zuwendung wird in Form einer Anteilfinanzierung gewährt und richtet sich nach der Unternehmensgröße.

Ablauf Antragstellung

Das Antragsformular kann online ausgefüllt werden.

Digitalprämie Berlin

Worum geht es?

Unternehmen verfügen häufig nicht über die finanziellen Mittel, um die digitalen Transformationen voranzutreiben. Die Digitalprämie Berlin möchte Digitalisierungsprozesse fördern und Unternehmen durch Zuschüsse ermutigen, in digitale Technologien und IT-Sicherheit zu investieren.

Wer kann die Förderungen in Anspruch nehmen?

Die Förderung in Anspruch nehmen können kleine und mittelständische Unternehmen und Soloselbstständige, die hauptberuflich in Berlin arbeiten.

Was wird gefördert?

Unternehmen sollen stärker in digitale Technologien investieren und die IT-Sicherheit verbessern. Der Wirtschaftsstandort Berlin soll dadurch in puncto Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit optimiert werden.

Auf welche Weise wird gefördert?

Es bestehen zwei Fördermodule:

  • Digitalprämie Basic
  • Hier werden Förderungen bis zu 17.000 Euro für KMU mit mehr als 10,5 bis 249 Beschäftigten gewährt.

  • Digitalprämie Plus
  • Hier werden Förderungen bis zu 17.000 Euro für KMU mit mehr als 10,5 bis 249 Beschäftigten gewährt.

Ablauf Antragstellung

Die Antragstellung findet im elektronischen Antrags- und Verwaltungssystem statt.

Fördermittel beantragen

Das Angebot an bestehenden Förderprogrammen, die staatliche Zuschüsse liefern, ist groß. Die vorgestellten Förderprogramme bilden lediglich ausgewählte Beispiele ab.

Wenn ein Unternehmen die Kriterien für eine Förderung erfüllt, kann es Fördermittel beantragen.

Viele der Förderprogramme setzen auf ein elektronisches Anmeldeformular, in dem durch Ausfüllhilfen beschrieben ist, welche Informationen in den Antrag gehören und welche Anlagen beigefügt werden müssen.

Europäische Union Fördermittel

Über 94 % des Haushalts der Europäischen Union werden für Bürgerinnen und Bürger, Regionen, Kommunen, Landwirte und Unternehmen in Form von Fördermitteln ausgegeben.

In alles 28 Mitgliedsstaaten fördert die Europäische Union Projekte und Programme. Beispiele dafür sind die Regional- und Stadtentwicklung, die Beschäftigung und soziale Eingliederung, Landwirtschaft und Entwicklung des ländlichen Raumes, Meeres- und Fischereipolitik und Forschung und Innovation.

Die Europäische Union und ihre Mitgliedsländer obliegen einer gemeinsamen Verantwortung für die ordnungsgemäße Verwendung der EU-Fördermittel. Allerdings werden große Teile des Fördergeldes von den jeweiligen EU-Staaten selbst verwaltet. Für Prüfungen und Kontrollen sind daher die Behörden der EU-Länder verantwortlich.

In Deutschland wird die Entscheidung über die Verteilung der EU-Fördermittel bundesländerabhängig entschieden.

Ziele für Investitionen

Die EU-Förderung unterstützt Projekte, um folgende Ziele zu erreichen:

  • Regionale Ungleichheiten in der der Wettbewerbsfähigkeit reduzieren
  • Förderung von Forschung und Innovation
  • Unterstützung der Energiewende und vermehrte Nutzung von erneuerbaren Energien
  • Arbeitsmarktpotentiale nutzen, Bildungserfolge steigern und die soziale Inklusion stärken

Förderung der EU in Deutschland von 2014 – 2020

Im Folgenden wird eine Übersicht darüber gegeben, wie viel Geld Deutschland von 2014 bis 2020 durch EU-Mitteln zur Verfügung stand und für welche Bereiche es eingesetzt wurde.

  • EU-Förderung aus den europäischen Struktur- und Investitionsfonds: 27,9 Mrd. Euro
  • EU-Förderung für die Landwirtschaft: ca. 5 Mrd. Euro jährlich
  • EU-Förderung für Forschung und Innovation: 80 Mrd. Euro EU-weit bis 2020

Beispiel – „Horizont 2020“

Ein großes Ziel der EU-Förderung ist die Förderung von Forschung und Innovation innerhalb der Europäischen Union. Dafür wurden bis 2020 ca. 80 Mrd. Euro in verschiedene EU-weite Projekte investiert.

Initiiert wurde die Förderung durch das Rahmenprogramm „Horizont 2020“. Für kleine und mittlere Unternehmen bietet es die Möglichkeit, innovative Projektideen fördern zu lassen.

Das Programm wurde in drei Schwerpunkte gegliedert:

  • Wissenschaftsexzellenz
  • Führende Rolle der Industrie
  • Gesellschaftliche Herausforderungen

Weiterführende Informationen

Bei Interesse an Förderungen im Bereich Forschung und Innovation können auf der Seite des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie weitere EU-Förderprogramme eingesehen werden.

Gründer Zuschuss

Auch Existenzgründer und Unternehmen können Zuschüsse und Fördermittel der öffentlichen Verwaltung und anderer Träger beantragen. Auch hier ist das Angebot sehr umfangreich.

Ausgewählte Beispiele sind:

Name Beschreibung Link
Gründungszuschuss Menschen, die aus der Arbeitslosigkeit gründen möchten, können von der Arbeitsagentur Zuschüsse erhalten. Diese richten sich nach der Höhe des zuletzt gezahlten Arbeitslosengeldes. Zudem werden ungefähr 300 Euro für die Sozialversicherungsabgaben bezuschusst. Gründungszuschuss
Exist-Gründerstipendium Für Gründer, die direkt nach dem Studium gründen wollen oder deren Abschluss noch nicht verjährt ist. Exist-Gründerstipendium
Meistergründungsprämie Berlin fördert die Gründung einer Existenz von Meisterabsolventen im handwerklichen Bereich. Meistergründungprämie

TenMedia – Softwareagentur im Herzen von Berlin

TenMedia entwickelt seit 2011 Individualsoftware, dynamische Webanwendungen und Datenbanken. Unsere Entwickler nutzen dafür modernste Technologien. Wir setzen auf Digitalisierung und leisten durch unsere individuellen Softwarelösungen einen Beitrag zum Wandel von analog zu digital. Wir fördern diesen Umstieg proaktiv, um einen erfolgreichen Schritt in Richtung Zukunft zu setzen.

Sie haben ein spannendes Digitalisierungsprojekt und sind interessiert an einem Förderprogramm? Wir unterstützen Sie bei der Prüfung der Voraussetzungen und beim Ausfüllen der Anträge. Kommen Sie gerne auf uns zu – telefonisch oder per Mail.

Gefällt dir was du siehst? Teile es!
Anna-Amalia Gräwe
Anna-Amalia Gräwe
+49 (0) 30 5 490 650-0
anna-amalia.graewe@tenmedia.de
Sie haben auch ein spannendes Projekt?
Gerne bespreche ich ganz unverbindlich Ihre Projektdetails mit Ihnen.

Neueste Beiträge

Glossar > Begriffe
Mensch sitzt am Schreibtisch und arbeitet mit einem Laptop Glossar > Begriffe
Mann sitzt am Schreibtisch am PC Glossar > Begriffe

Zufällige Beiträge

Mitarbeiter freuen sich über die neue Cloud Software in ihrem Unternehmen. Glossar > Begriffe
Eine Mitarbeiterin zeigt auf die Maßnahmen der Automatisierung für Unternehmen auf ihrem Firmenhandy. Glossar > Begriffe
Drei Menschen sitzen am Tisch und schauen auf ein Mobiltelefon Glossar > Begriffe

Zufällige Glossareinträge

Ein Softwareentwickler sitzt an seinem Arbeitsplatz vor einem Bildschirm und Laptop und programmiert. Glossar > Begriffe
Zwei Mitarbeiter*innen von einem IT-Dienstleister erstellen eine Datenbank im Kundenauftrag und sehen gemeinsam auf einen Bildschirm. Glossar > Begriffe
Mann am Computer, erstellt eine Datenbank Glossar > Services