Digitale Transformation

Die digitale Transformation ist ein Prozess, welcher im Zuge der Digitalisierung Unternehmensvorgänge digitalisiert und dafür optimiert.
Digitale Transformation
© Alex from the Rock
Teilen

Digitalisierung

Zunächst ist ein Grundverständnis über den Begriff der Digitalisierung von Bedeutung. Durch die technologischen Innovationen in den letzten Jahrzehnten wurden Möglichkeiten geschaffen, um analoge Daten in eine digitale Form zu bringen. Oftmals fällt der Begriff im Rahmen der Industrie 4.0 oder auch im Zusammenhang mit dem Internet der Dinge. Beide bedingen sowohl eine Datengenerierung auf digitaler Basis als auch eine Sammlung und Strukturierung. Hierbei gibt es wiederum mehrere Möglichkeiten der Handhabung. Unter anderem bieten sich zum Beispiel die traditionellen Datenbanken an, welche im neuen industriellen Standard als Cloud Software ausgebaut wurden.

Definition: Digitale Transformation

Die digitale Transformation beschreibt ein ähnliches Vorgehen. Auch hierbei werden digitalisierte Daten und Software genutzt. Der Unterschied erscheint im ersten Augenblick marginal, jedoch wird erst dann von digitaler Transformation gesprochen, wenn nicht nur eine reine Übertragung oder Umwandlung stattfindet, sondern auch eine Optimierung vorgenommen wird. Hierbei können beispielsweise ganze Prozesse digital abgebildet und optimiert werden. Die steigenden Ansprüche innerhalb einer globalisierten Welt geben nur wenig Spielraum und dementsprechend sind bis dato analog vollzogene Unternehmensvorgänge meist veraltet und bedürfen einer Anpassung, um auch den digitalen Standards gerecht zu werden. Dieser Vorgang ist dynamisch und somit nicht als Stufe der Prozessoptimierung zu verstehen. Vielmehr beinhaltet dieser eine Form der Evolution bisheriger Geschäftsaktivitäten. Dieser kleine Unterschied in der Definition macht die digitale Transformation zu einer großen Herausforderung für viele Unternehmen.

Ebenen der digitalen Transformation

Bei der digitalen Transformation kann in mehrere Ebenen unterteilt werden, welche unterschiedlich großes Potenzial zur Veränderung bieten:

  1. Produkte, Dienstleistungen und Services:
  2. Im Mittelpunkt ist die Überlegung, welche Positionen des Unternehmensangebots sich digital umwandeln lassen.

  3. Entscheidungsprozess:
  4. Bei der Entscheidungsfindung besteht im Zuge der Nutzung des IoT – Internet of Things – oder auch Big Data die Möglichkeit, Prozesse digital einzubetten.

  5. Geschäftsmodell:
  6. Die wohl größtmögliche Anpassung kann im Rahmen des Geschäftsmodells vorgenommen werden. Hierbei erfolgt nahezu eine Neuausrichtung auch auf digitale Märkte.

Diese Ebenen sind zwar allgemein gehalten, können aber dennoch schon ein Orientierungspunkt für mögliche Optimierungspunkte in einem Unternehmen sein. Je nachdem auf welcher Ebene man ansetzt, findet auch eine Veränderung, wie es der Name Transformation schon erahnen lässt, statt.

Risiken der digitalen Transformation

Eine Umstellung im Zuge der Digitalisierung erscheint schlüssig, um den aktuellen Anforderungen weiterhin gerecht werden zu können. Dadurch, dass nicht nur eine Transkription stattfindet, sondern neu definiert wird, entsteht in diesem Zusammenhang oftmals eine Angst vor Disruption.

Insbesondere wenn ganze Geschäftsmodelle auf den Kopf gestellt werden, bedeutet dies für das gesamte Unternehmen neben neuen Arbeitsstrukturen, beispielsweise im Sinne des New Work, auch eine Einstellung auf neue Prozesse. Ein Gesamtkonstrukt befindet sich im Wandel.

Chancen der digitalen Transformation

Die digitale Transformation kann aber auch als Neustart und somit als Neuorientierung gesehen werden. Wenn man das Potential früh genug für sich erkennt und nutzt, kann ein Unternehmen damit eine Differenzierung vom Wettbewerbs erreichen.

Ebenso werden durch die digital vorhandenen und vernetzten Prozesse neue Möglichkeiten im Rahmen der Verkaufsförderung geschaffen. Aber nicht nur der Vertrieb allein ist in diesem Zusammenhang zu nennen. Auch ein Customer Relationship Mangement – kurz CRM – kann als System ein- oder weiter ausgebaut und gestärkt werden. Diese neuen Möglichkeiten führen unweigerlich auch gegenüber Kunden zu einem erhöhten Wert der Marke, der durch die Pflege der Kundenbeziehung ermöglicht wird.

Ein weiterer Vorteil dieser Veränderung kann das Erschließen neuer Märkte sein. Die bisher nicht betrachteten Möglichkeiten werden durch die Umstellung und Optimierung auf digitale Prozesse beleuchtet und können, falls es für das Business naheliegend ist, in das Portfolio mit aufgenommen werden.

Softwarelösungen als Grundbaustein

Eine Transformation erfolgt jedoch nicht automatisch. Schlüssel zum Erfolg sind hier die notwendigen Technologien. Neben Hardware, die im Regelfall sowieso im Unternehmen vorhanden sein sollte, sind viele Lösungen softwarebasiert. Insbesondere die Entwicklung und der Ausbau von Cloud Software ermöglichte einen immensen Schritt hin zur digitalen Transformation.

Durch ein Zusammenspiel aus dem Status Quo und den technischen Möglichkeiten eines Business kann mittlerweile ein digitaler Reifegrad abgeleitet werden. Meist erfolgt ein Umbau des Unternehmensgerüstes in Zusammenarbeit mit einer IT-Agentur, welche dann ein individuelles Konzept für den neugestalteten Unternehmenskern entwickelt und mit seiner ganzen Expertise im Zuge der Umsetzung zur Seite steht.

Essentials der digitalen Transformation

Für eine erfolgreiche digitale Transformation sind viele Faktoren von Bedeutung. Die zentrale Frage sollte immer nach der Zielsetzung des Unternehmens sein. Um an dem gesetzten Ziel ankommen zu können, müssen Bedingungen geschaffen werden, welche dies ermöglichen. Ein Kernthema ist unter anderem eine offene Fehlerkultur. Ein derartig großer Umschwung ist meist nicht ohne Probleme zu meistern. Aus diesen gilt es jedoch zu lernen und sich zu verbessern. Alle Angestellten sollten im besten Fall die gleiche Ausgangssituation haben. Dies kann beispielsweise durch Schulungen im Zusammenhang mit neu eingeführter Software erreicht werden. Auch muss der Prozess möglichst transparent erfolgen, um auch die Ängste und Sorgen der Mitarbeiter abfedern zu können. Werte und Mission stellen eine weitere Säule dar, welche im Zuge der digitalen Umwandlung nicht auf der Strecke bleiben sollen und dürfen.

Digitale Transformation bei TenMedia

Als Webagentur in Berlin setzt TenMedia seit 2011 auf Digitalisierung. Zum Hauptgeschäft zählen neben der individuellen Softwareentwicklung auch das Betreiben von Online-Plattformen und Websites. Modernste Softwarelösungen unterstützen in jeglichen Belangen rund um den Wandel von analog zu digital. Zum Repertoire unserer Entwickler zählt ebenso die Programmierung von Cloud Software, welche ein unabdingbares Tool im Umgang mit der digitalen Transformation zu nennen ist. Mit unserer Expertise in den neuesten Technologien sind wir mehr als nur ein Ratgeber. Wir fördern proaktiv den Umstieg in die digitale Welt und schaffen dadurch die bestmögliche Ausgangssituation für eine erfolgreichen Schritt in Richtung Zukunft.

Gefällt dir was du siehst? Teile es!
Anna-Amalia Gräwe
Anna-Amalia Gräwe
+49 (0) 30 5 490 650-0
anna-amalia.graewe@tenmedia.de
Sie haben auch ein spannendes Projekt?
Gerne bespreche ich ganz unverbindlich Ihre Projektdetails mit Ihnen.

Neueste Beiträge

Drei Fachinformatiker*innen einer Agentur schauen sich gemeinsam den Code einer Software an. Glossar > Begriffe
UI und UX Designer einer Agentur programmieren eine App und planen diese mit ihrem Tablet und verschiedenen Entwürfen. Glossar > Services
Mitarbeitende einer Webagentur berät über Cloud Hosting. Glossar > Services

Zufällige Beiträge

Eine Frau liegt mit ihrem Laptop auf dem Bett und benutzt einen Onlineshop mit ihrer Kreditkarte. Glossar > Begriffe
Eine Mitarbeiterin einer Agentur verwendet im Homeoffice TYPO3 zur Erstellung einer Website. Glossar > Technologien
Eine Frau sitzt am Laptop und freut sich über die vielen Möglichkeiten der Frontend-Entwicklung mit JavaScript. Glossar > Programmiersprachen

Zufällige Glossareinträge

Das Team einer Webdesign Agentur in Berlin schaut auf einen Bildschirm und berät über das Webdesign. Glossar > Städte
Eine Mitarbeiterin einer Agentur verwendet im Homeoffice TYPO3 zur Erstellung einer Website. Glossar > Technologien
Junge Gründer*innen eines Start-ups sitzen zusammen an ihrem Arbeitsplatz und freuen sich über das Finanzierungsmodell Code for Equity. Glossar > Services