Cloud Hosting

Cloud Hosting ist ein Teilbereich des Cloud Computing, welcher für die Bereitstellung von Services oder Kapazitäten zuständig ist.
Cloud Hosting
© saksit
Teilen

Cloud Definition

Im Gegensatz zum physischen Aufbau einer Infrastruktur, beschreibt Cloud zunächst eine virtualisierte Umgebung. Dieses aufgebaute Netzwerk kann verschiedene Funktionalitäten bereitstellen. Von der Datenspeicherung über die Verwaltung bis hin zur Ausführung von Anwendungen ist ein großes Repertoire vorhanden.

Die Cloud an sich ist somit nicht an lokale Recheneinheiten gebunden. Die Verbindung erfolgt über das Internet, durch welches Daten orts- und geräteunabhängig abrufbar sind. Dadurch ist auch unter anderem der Grundstein für den weiteren Ausbau des Internet of Things oder auch IoT gelegt.

Hosting Definition

Hosting bedeutet grundsätzlich zunächst im wörtlichen Sinn Gastgeberschaft. Dadurch wird der Charakter einer Bereitstellung deutlich, den das Hosting im Zusammenhang mit IT nimmt. Insbesondere im Kontext mit Webanwendungen ist das Hosting ein gängiger Begriff geworden. Von Websites über Onlineshops oder auch Datenbanken können viele Dinge gehostet werden. Heruntergebrochen wird beim Hosting meist Speicherplatz, Rechenleistung oder auch Anwendungssoftware als Dienstleistung angeboten.

Insbesondere für kleine und auch mittlere Unternehmen ist Hosting von Vorteil, da die eigene Bereitstellung der notwendigen Technologie und Kapazitäten hohe Investitionen in Technik und IT-Expertise fordert.

Was ist Cloud Hosting?

Beim Cloud Hosting handelt es sich primär um einen Bestandteil des Cloud Computing. Während das Cloud Computing einen Prozess der Erstellung bzw. Programmierung von Cloud Native Anwendungen darstellt, beschreibt das Cloud Hosting nur die technische und infrastrukturelle Abbildung bzw. Bereitstellung eines Internet Servers. Es wird auch von einer Architektur gesprochen, welche mit der Cloud aufgebaut, verwaltet und gesteuert wird.

Servicemodelle der Cloud

Innerhalb von Cloud Computing gibt es mehrere Servicemodelle, welche auch einen Einfluss auf die bereitgestellte Hosting-Dienstleistung haben. Die bekanntesten Formen sind SaaS (Software as a Service), PaaS (Platform as a Service) und IaaS (Infrastructure as a Service).

Bei Software as a Service wird, wie es der Name vermuten lässt, eine Software bzw. Anwendung zentral gehostet. Im Gegensatz zu On-Premises-Lösungen, welche den vollständigen Erwerb einer Software-Lizenz meint, welche dann entweder lokal oder auf einem angemieteten Server ausgeführt wird, beschreibt der Bereich des Cloud Computings und insbesondere des SaaS, beispielsweise die On-Demand-Nutzung einer Anwendung. Die Kosten für diese Dienstleistung der Bereitstellung werden meist per Abonnement zu einem monatlichen Festpreis beglichen. Viele der neueren Applikationen sind mittlerweile auch im Web-Browser ausführbar. Das Hosting stellt in diesem Fall meist nicht nur die Anwendung bereit, sondern übernimmt oftmals auch die Speicherung der Daten.

Auch können rein die Laufzeitumgebungen oder auch Entwicklungsumgebungen gehostet werden. Hier wird der Aufwand gerade in der Verwaltung und der Anschaffung der benötigten Hardware gering gehalten. Meist kommt die Bereitstellung dieser PaaS-Umgebungen im Zusammenhang mit Webanwendungen zum Einsatz.

Wenn nahezu der vollkommene Leistungsumfang der bezogenen Cloud Server genutzt werden soll, kann man auf IaaS zurückgreifen. Infrastructure as a Service ist wie eine virtuelle Form der Hardware zu verstehen, welche ganzheitlich durch den Leistungsbezieher gestaltet werden kann. Es werden nur der Speicherplatz, IP-Adressen oder auch Netzwerkverbindungen bereitgestellt. Das Aufsetzen der Plattform und eventuelles Bespielen mit Cloud Anwendungen wird bei Infrastructure as a Service durch die Kunden geleistet. Deshalb ist insbesondere hier eine hohe IT-Expertise notwendig.

Arten der Cloud

Neben den verschiedenen Servicemodellen der Cloud kann man auch auf unterschiedliche Arten von Cloud hosten lassen. Die angemieteten Server können offen zugänglich sein oder auch nur ein privates Netzwerk bilden. Im Detail wird in folgende Hauptkategorien unterschieden:

Public Cloud

Eine Public Cloud wird auch als öffentliche Cloud bezeichnet. Das Angebot des Providers ist somit für jeden zugänglich, der einen Zugang zum Internet besitzt. Von kostenlosen Angeboten wie Google-Docs bis hin zu bezahlpflichtigen Inhalten beispielsweise von Microsoft Office 365 ist hier ein breites Spektrum vertreten.

Private Cloud

Bei der Private Cloud handelt es sich um den Gegenspieler zur Public Cloud. Das Server-Netzwerk ist privat und auf die einzelnen Nutzergruppen zugeschnitten. Insbesondere in Unternehmen ist es auf Basis der IT-Sicherheit und Datenschutzbestimmungen von Vorteil, wenn die bereitgestellten Dienste beispielsweise ausschließlich den Mitarbeitern zugänglich sind.

Hybrid Cloud

Die Hybrid Cloud vereint den privaten und öffentlichen Aspekt beider vorangegangen Formen. So können die Geschäftsprozesse dahingehend unterteilt werden, welche Services rein geschäftsintern angeboten und welche auch nach außen hin zugänglich gemacht werden sollen.

Vorteile von Cloud Hosting

Die Nutzung von Cloud Hosting bringt mehrere Vorteile hervor. Hervorzuheben ist die Zugänglichkeit der Nutzung. So kann man unabhängig vom Betriebssystem und vom Ort die Serverstrukturen und Services nutzen.

Ein weiterer Vorteil ist die Skalierbarkeit und die damit verbundene Ausfallsicherheit. Durch eine Verteilung auf virtuelle Server können Prozesse redundant bereitgestellt werden, welche dann im Falle eines Fehlers einer Recheneinheit nahtlos die weitere Ausführung gewährleisten. Auch hohen Auslastungen ist das Cloud Hosting gewachsen, da sich die Server-Strukturen bei einer wachsenden Nutzung den neuen Gegebenheiten flexibel anpassen können.

Dies führt zu einem weiteren Vorteil des Cloud Hostings. Die Abrechnung der genutzten Cloud Services läuft meist nach dem PAYG-Prinzip ab. PAYG meint pay-as-you-go und beschreibt die Bezahlung nach der tatsächlichen Nutzung und nicht nach vordefinierten Kapazitäten.

Cloud Hosting bei TenMedia

Zukunftsweisende Technologien mitzugestalten gehört seit 2011 zum Kerngeschäft von TenMedia. Bei der Digitalagentur im Herzen Berlins spielen jahrelange Erfahrung und technisches Know-How eine große Rolle. Von Individualsoftware über Datenbankentwicklung bis hin zur Betreuung im Rahmen von einem 24/7 Monitoring ist ein breites Repertoire geboten, welches den höchsten Ansprüchen unserer Kunden gerecht wird. Auch das Hosting von Cloud Servern ist kein fremdes Gebiet für unsere erfahrenen Entwickler. So können gerne auch alle technischen Belange wie die Anmietung, die Konfiguration und das Management des Cloud Servers gegen einen monatlichen Betrag übernommen werden.

Gefällt dir was du siehst? Teile es!
Anna-Amalia Gräwe
Anna-Amalia Gräwe
+49 (0) 30 5 490 650-0
anna-amalia.graewe@tenmedia.de
Sie haben auch ein spannendes Projekt?
Gerne bespreche ich ganz unverbindlich Ihre Projektdetails mit Ihnen.

Neueste Beiträge

Ein Team sitzt im Büro an Rechnern und arbeitet mit der Intranet Software. Glossar > Begriffe
UI und UX Designer einer Agentur programmieren eine App und planen diese mit ihrem Tablet und verschiedenen Entwürfen. Glossar > Services

Zufällige Beiträge

Um sich eine CRM Datenbank erstellen zu lassen, hat ein Unternehmen eine Agentur beauftragt, deren Mitarbeiter diese am Laptop mit externem Bildschirm erstellen. Glossar > Services
Sinnbildlich für die Cloud Native wird ein USB-Kabel von einer Hand eine Cloud gesteckt. Glossar > Begriffe
Mitarbeiter*innen schauen auf einen Bildschirm und freuen sich über ihre neue individuell entwickelte Unternehmenssoftware. Glossar > Begriffe

Zufällige Glossareinträge

Mitarbeiter*innen einer Webagentur erstellen eine Homepage im Kundenauftrag und schauen gemeinsam auf den Bildschirm eines Laptops. Glossar > Begriffe
Mitarbeiter*innen schauen auf einen Bildschirm und freuen sich über ihre neue individuell entwickelte Unternehmenssoftware. Glossar > Begriffe
Mitarbeiter*innen einer Internetagentur arbeiten an einem Projekt und schauen gemeinsam auf einen Bildschirm. Glossar > Begriffe