Individualsoftware

Individualsoftware stellt für viele Unternehmen die beste Lösung für die Optimierung verschiedenster Arbeitsprozesse dar. Doch was genau verbirgt sich hinter dem Begriff und wie verläuft die Entwicklung von Individualsoftware?
Teilen

Was ist Individualsoftware?

Software ist zusammen mit der Hardware einer der beiden Hauptbestandteile eines Computers. Während die physischen Komponenten nicht veränderbar (“hart”) sind, ist die Software das veränderbare (“weiche”) Skript des Computers. Software lässt sich in die drei Kategorien Systemsoftware, Entwicklungssoftware und Anwendungssoftware einteilen.

Bei der Individualsoftware handelt es sich um Anwendungssoftware. Zur Anwendungssoftware gehören Programme und Applikationen, die für den Endbenutzer ausgelegt sind und Benutzerprobleme lösen sollen. Bei der individuellen Softwareentwicklung wird eine Anwendung entwickelt, die speziell auf Kundenwunsch und die eigenen Bedürfnisse eines Unternehmens zugeschnitten ist. Ihr Gegensatz ist die Standardsoftware.

Abgrenzung Standardsoftware Individualsoftware

Doch wo genau liegt der Unterschied zwischen Standardsoftware und Individualsoftware? Wie schneiden die beiden Konzepte im Vergleich Standard Software vs Individualsoftware ab?

Standardsoftware sind Anwendungen und Programme für die private und geschäftliche Nutzung, die für eine breite Zielgruppe vorgefertigt wurden, um klar definierte, aber in vielen Unternehmen und Arbeitsbereichen gleichermaßen anfallende Aufgaben zu bewältigen. Beispiele für Standardsoftware sind unter anderem Textverarbeitungsprogramme sowie Datenbanken.

Im Unterschied zur Standardsoftware wird die Individualsoftware maßangefertigt. Das bedeutet, dass das Programm, die App oder ein anderes IT-Produkt durch individuelle Softwareentwicklung basierend auf dem jeweiligen Kundenwunsch von Grund auf geplant, konzipiert, entworfen, programmiert und umgesetzt wird.

Die Individualsoftware Merkmale sind das eigene Design, das meist sogar dem Corporate Design der Firma oder dem Webdesign der Unternehmensseite entspricht, sowie individualisierte Funktionen. Diese ergeben sich aus den Wünschen und Bedürfnissen der*des jeweiligen Auftraggeber*in. In der Regel sind dies Unternehmen, die einen oder mehrere Arbeitsprozesse optimieren oder beschleunigen wollen. So kann beispielsweise eine individuell erstellte Datenbank für das Recruiting den Bewerbungsprozess für Mitarbeiter*innen im Personalmanagement erleichtern, wenn die Daten nach ganz speziellen Kriterien geordnet oder gefiltert werden oder beispielsweise eine Funktion für das Versenden einer Eingangsbestätigung enthalten ist.

Warum Individualsoftware?

Der Markt für Software ist groß. Für fast jeden Anwendungsbereich gibt es verschiedene Softwareangebote und für nahezu jedes Problem eine Softwarelösung. Ob diese eine Standardsoftware oder eine durch individuelle Softwareentwicklung erstellte Lösung sein soll, zeigt eine Gegenüberstellung der Vor- und Nachteile von Individualsoftware.

Vorteile von
Individualsoftware
Nachteile von Individualsoftware
Maßgeschneidert: Deckt die genauen unternehmenseigenen Bedürfnisse und Anforderungen ab Zeitintensive Planung und Anforderungsanalyse im Voraus
Hohe Akzeptanz bei Mitarbeitern, geringe Einarbeitungszeit Erste Nutzungsphase meist noch nicht stabil und Qualität ausbaufähig
Unternehmensprozesse können bestehen bleiben und müssen sich nicht der Standardsoftware anpassen Wartung und Pflege nimmt mehr Zeit in Anspruch
Unabhängigkeit, keine unfreiwillige Umstellung bei Updates Änderungswünsche benötigen mehr Zeit bei der Umsetzung
Investitionssicherheit durch vorhandenen Quellcode, Dokumentation und festen Ansprechpartner bei Problemen (Agentur) Kann kostenintensiver ausfallen als der Erwerb von Standardsoftware

Individualsoftware Unternehmen

Die meisten Unternehmen greifen auf Standardsoftware zurück und passen ihre internen Prozesse dementsprechend an. Eine umgekehrte Herangehensweise kann jedoch viele Vorteile bringen: Wenn auf Grundlage der ohnehin vorhandenen Vorgänge und individuellen Abläufe ein Softwaresystem erstellt wird, erzielt dies eine enorme Zeitersparnis, steigert die Produktivität und beschert Mitarbeiter*innen einen angenehmeren Arbeitsprozess. Wo Standardsoftware an ihre Grenzen stößt, kann Individualsoftware für Unternehmen die Prozesse optimieren, die am meisten Zeit rauben.

Wenn ein Unternehmen nicht über eine eigene IT-Abteilung verfügt, kann es sich extern eine Individualsoftware erstellen lassen. Individualsoftware wird in der Regel von Softwareherstellern wie einer Digitalagentur, einer dezidierten Software Agentur oder auch einer Webagentur mit einem zusätzlichen Fokus auf Softwareentwicklung angeboten.

Bei der Suche nach der geeigneten Agentur spielt auch der Standort eine Rolle. Eine große Auswahl an qualifizierten Agenturen in der Softwareentwicklung findet sich vor allem in Deutschlands Großstädten wie Berlin, Hamburg oder München und in Medienstädten wie Köln oder Düsseldorf. Die Softwareentwicklung Berlin ist ein stetig wachsender Bereich, der vor allem wegen des internationalen Charakters und als Standort vieler Start-ups eine geeignete Anlaufstelle in Sachen individuelle Softwareentwicklung ist.

Bei der Zusammenarbeit mit einer Digitalagentur werden verschiedene Phasen der Softwareentwicklung durchlaufen.

Individualsoftware Phasenmodell

  1. Individualsoftware Beratung
  2. An erster Stelle steht das gegenseitige Kennenlernen. Bei der Individualsoftware Beratung werden die Anforderungen und Wünsche der*des Auftraggeber*in im Rahmen einer Anforderungsanalyse festgehalten und mit den Leistungen der Agentur abgeglichen.

  3. Individualsoftware Angebot
  4. Sofern beide Seiten übereinkommen, wird ein Angebot erstellt. Dieses enthält eine grobe Kostenschätzung und die einzelnen Positionen mit einem geschätzten Entwicklungsaufwand und einem Zeitraum. Sofern gewünscht, kann dies in einem Kostenvoranschlag weiter konkretisiert werden. Während das Angebot unverbindlich und freibleibend ist, ist der Kostenvoranschlag verbindlich. Im Anschluss wird ein Kick-off-Termin vereinbart.

  5. Individualsoftware Entwicklung
  6. In der Entwicklungsphase der Individualsoftware werden die vereinbarten Anforderungen Stück für Stück von Programmierer*innen umgesetzt. Diese Phase enthält auch Entwürfe des Designs, Wireframes, Mockups und die finalen Screendesigns. Während der Softwareentwicklung stehen die Entwickler*innen und das Projektmanagement beider Seiten stets in Kontakt und tauschen sich bis zur Fertigstellung über den aktuellen Fortschritt aus.

  7. Individualsoftware Test
  8. In einer Testphase wird die Individualsoftware schließlich auf Herz und Nieren geprüft. Dieser Test erfolgt sowohl manuell von realen Personen als auch von Frameworks, die speziell für das Testen von Anwendungen ausgelegt sind und technische Fehler finden, die ein Mensch nicht bemerken würde.

  9. Individualsoftware Installation/Implementierung
  10. Nach der Fertigstellung und der Testphase erfolgt schließlich die Installation bzw. Implementierung der Individualsoftware. Wenn es sich um ein einzelnes Programm handelt und dies möglicherweise sogar eine Cloud Software ist, erfolgt die Installation ganz unkompliziert. Sofern es sich um ein Komplettpaket handelt, werden alle zugehörigen Komponenten eingepflegt und angepasst. Auf Wunsch kann auch eine Einführung durch ein Mitglied des Entwicklungsteams oder eine ganze Schulung erfolgen.

  11. Individualsoftware Anpassung
  12. Sobald die Individualsoftware die erste Nutzungsphase durchlaufen hat, werden mögliche Probleme oder Wünsche an die Agentur herangetragen. Diese nimmt dann im Rahmen einer Wartung eine Anpassung der Individualsoftware vor.

TenMedia: Individualsoftwareentwicklung Berlin

Technologien und Software sind Hilfswerkzeuge einer modernen Arbeitswelt. Sie sollen nicht das Zentrum der Arbeit darstellen, sondern unterstützen und kaum merklich Aufgaben erledigen, sodass sich Menschen auf die eigentlich wichtigen Dinge konzentrieren können. Dies kann nur Software leisten, die leistungsstark ist, smooth funktioniert und gleichzeitig über eine intuitive Oberfläche verfügt.

Diesen Grundsatz hat sich die Digitalagentur TenMedia auf die Fahne geschrieben: Seit unserer Gründung 2011 haben wir uns auf die technische Entwicklung von Software, Apps und Webseiten spezialisiert. Auch verschiedene Maßnahmen der Digitalisierung für Unternehmen sowie die Datenbankentwicklung gehören zu unseren Spezialgebieten. Wir haben über die Jahre viele eigene IT-Projekte gegründet, Erfahrungen im Portalmanagement gesammelt, Start-ups mit ihren Apps und Softwareprojekten als Co-Founder auf die Straße geholfen und sind langfristige IT-Partner für die Software- und Webentwicklung vieler Unternehmen. Unser Entwicklungsteam in Berlin Mitte steht jederzeit für Fragen, Anregungen und ein persönliches Treffen zwischen Rosa-Luxemburg-Platz und Alexanderplatz zur Verfügung.

Gefällt dir was du siehst? Teile es!

Neueste Beiträge

Glossar > Begriffe
Glossar > Services
Glossar > Begriffe

Zufällige Beiträge

Glossar > Services
Glossar > CMS und Frameworks
Glossar > Services

Zufällige Glossareinträge

Glossar > Services
Glossar > Services
Glossar > Services