UX-Optimierung auf Basis von Nutzerverhalten

In einer Welt, in der jeder Klick zählt und jeder Sekundenbruchteil über den Erfolg einer Webseite entscheiden kann, ist die User Experience (UX) der Schlüssel zum erfolgreichen digitalen Marketing. UX-Optimierung ist keine bloße Modeerscheinung im Webdesign – es ist eine strategische Notwendigkeit, die Unternehmen nicht ignorieren dürfen, wenn sie in der digitalen Ära bestehen wollen. Doch was genau verbirgt sich hinter diesem Begriff und warum ist eine gute UX Strategie so entscheidend für den Erfolg einer Webseite? Dieser Artikel beleuchtet die Tiefe und Breite der UX-Optimierung, erklärt ihre Methoden und die damit verbundenen Herausforderungen.
UX-Optimierung auf Basis von Nutzerverhalten
© rohappy

Jetzt als Podcast hören!

Zum Abspielen ist das Laden des externen Spotify-Players erforderlich. Dabei können personenbezogene Daten verarbeitet werden.
Teilen
Aus dem Herzen Berlins heraus agiert die TenMedia GmbH als zuverlässiger Partner im Bereich Datenbank- und Softwareentwicklung. Wir erstellen Lösungen, die direkt auf die Anforderungen unserer Kunden und deren Zielgruppe zugeschnitten sind. Darüber hinaus bieten wir diverse Maintenance Services wie ERP Support oder Website Management an. Wer eine Website neu entwickeln oder redesignen lassen will, ist bei uns in guten Händen. Unsere Grafikabteilung und die Redaktion übernehmen gern die UX-Optimierung und diverse Aufgaben in den Bereichen SEO, Marketing und Google Ads. Erstkontakt gern via Telefon oder E-Mail.

Was ist UX-Optimierung und warum ist sie wichtig?

UX-Optimierung bezieht sich auf den Prozess der Verbesserung der Nutzererfahrung (User Experience), um eine Webseite oder App benutzerfreundlicher, zugänglicher und angenehmer in der Nutzung zu machen. Dies beinhaltet eine Vielzahl von Aspekten, von der Benutzeroberfläche (UI) bis hin zu interaktiven Elementen und Navigationsstrukturen.

Wie genau funktioniert die Optimierung der User Experience?

Eine effektive UX-Strategie berücksichtigt sowohl das Design als auch die Funktionalität der Plattform, um die Zufriedenheit der Nutzer zu maximieren und die Conversion zu steigern. Dieser Prozess beginnt in der Regel mit einer tiefgreifenden Analyse der bestehenden User Experience und Identifikation von Bereichen, die Optimierungsbedarf aufweisen.

Was umfasst ein gutes UX-Konzept?

Folgende Punkte gehören zu jeder guten UX Strategie im Online Marketing:

  1. Analyse und Forschung

    Der erste Schritt in der UX-Optimierung besteht darin, zu verstehen, wie die Nutzer mit der Seite interagieren. Dies beinhaltet die Verwendung von Analysetools, um Daten zu Benutzerverhalten und Engagement zu sammeln. Heatmaps, Klickanalysen und User Feedback können aufschlussreiche Informationen liefern, die aufzeigen, welche Elemente der Webseite gut funktionieren und welche nicht. Daneben gibt es diverse Analysetools für organisches und nichtorganisches SEO (Sistrix, Google Ads etc.).

  2. Entwicklung des UX-Konzepts

    Basierend auf der Analyse wird ein detailliertes UX-Konzept erstellt, das darauf abzielt, spezifische Probleme anzugehen. Dies könnte die Neugestaltung einer unübersichtlichen Navigation, die Verbesserung von Ladegeschwindigkeiten oder die Einführung responsiver Designelemente umfassen, um eine optimale Darstellung auf verschiedenen Geräten sicherzustellen.

  3. Implementierung von Designänderungen

    Der nächste Schritt ist die Umsetzung dieser Änderungen in das Design der Webseite. Dies kann die Neugestaltung von Layouts, die Änderung von Farbschemata oder die Anpassung von Benutzerführungen einschließen, um eine verbesserte User Experience zu gewährleisten.

  4. UX Testing und Feedback

    Nachdem Änderungen implementiert wurden, ist es wichtig, diese zu testen. A/B-Tests oder Nutzertests können durchgeführt werden, um zu sehen, wie die Änderungen bei den Usern ankommen und ob sie tatsächlich zur Verbesserung der User Experience beitragen. Zuverlässiges Feedback ist im Marketing unerlässlich.

  5. Iterative Verbesserung

    UX-Optimierung ist ein fortlaufender Prozess. Basierend auf dem Feedback und den gesammelten Daten werden weitere Anpassungen vorgenommen, um die Seite stetig zu verbessern.

Wichtige Elemente der UX Strategie

Einige wichtige Elemente, die im Rahmen der UX-Optimierung häufig betrachtet werden, sind:

  • Navigation: Sollte intuitiv und einfach zu bedienen sein, damit User schnell und einfach finden, was sie suchen.
  • Ladezeiten: Schnelle Ladezeiten sind entscheidend für eine gute User Experience.
  • Interaktive Elemente: Buttons, Links und andere interaktive Elemente sollten klar erkennbar und leicht zugänglich sein.
  • Visuelles Design: Sollte ansprechend sein, aber auch die Funktionalität der Seite unterstützen.

Wie hängen UX-Optimierung und SEO zusammen?

UX-Optimierung und SEO (Search Engine Optimization) sind eng miteinander verbunden, da beide Disziplinen darauf abzielen, die Online-Erfahrung der User zu verbessern und die Sichtbarkeit einer Website auf Google und in anderen Suchmaschinen zu erhöhen. Eine effektive UX Strategie verbessert nicht nur das Nutzererlebnis, sondern beeinflusst auch direkt das SEO einer Webseite.

Google und andere Suchmaschinen legen großen Wert auf die Nutzererfahrung, da eine positive UX zu längeren Besuchszeiten, niedrigeren Absprungraten und häufigeren Interaktionen mit der Webseite führt. Diese Faktoren sind entscheidend für das Ranking auf Google und Co., da sie Suchmaschinen signalisieren, dass die Inhalte relevant und wertvoll für die Suchenden sind. Daher ist die Optimierung der User Experience ein wesentlicher Schritt im SEO-Prozess.

Zu den wichtigen Aspekten, in denen UX und SEO sich überschneiden, gehören die Ladegeschwindigkeit der Seite, die Mobilfreundlichkeit, die Strukturierung der Inhalte sowie die Zugänglichkeit und intuitive Navigation der Webseite. Durch die Verbesserung dieser Elemente können Unternehmen sicherstellen, dass ihre Seiten nicht nur für die Nutzer, sondern auch für Google und andere Suchmaschinen attraktiv sind.

Darüber hinaus ist eine nahtlose UX-Optimierung ein integraler Bestandteil des digitalen Marketings. Sie unterstützt nicht nur die Ziele des SEO, indem sie hilft, höhere Rankings zu erreichen. Darüber hinaus fördert sie auch eine stärkere Kundenbindung und -loyalität durch eine verbesserte Nutzererfahrung.

Welche Kennzahlen (KPIs) sind wichtig für die UX-Optimierung?

Für die effektive UX-Optimierung einer Website ist die kontinuierliche Analyse spezifischer Kennzahlen essentiell. Diese Metriken bieten wertvolle Einsichten in das Verhalten und die Vorlieben der User, was wiederum ermöglicht, das Nutzererlebnis zu verbessern und die Conversion zu steigern. Um verlässliche Daten zu erhalten, ist es wichtig, sich auf die Kennzahlen zu konzentrieren, die direkt das Nutzererlebnis und die Interaktionen auf der Website widerspiegeln.

Zu den wichtigsten Kennzahlen für die UX-Optimierung gehören:

  • Verweildauer

    Gibt Aufschluss darüber, wie lange Besucher auf der Website bleiben. Eine längere Verweildauer kann auf ein positives Nutzererlebnis hinweisen und wird auch im Google Ranking entsprechend honoriert.

  • Bounce Rate

    Die Absprungrate zeigt, wie viele Besucher die Seite verlassen, ohne irgendeine Aktion durchzuführen. Eine niedrige Bounce Rate ist oft ein Indikator für eine hohe Nutzerbindung.

  • Conversion Rate

    Diese Kennzahl ist entscheidend, da sie misst, wie gut die Website ihre Hauptziele im Rahmen des SEO erreicht, beispielsweise den Verkauf von einem Produkt oder die Generierung von Leads.

Diese Metriken sollten regelmäßig analysiert und im Kontext der spezifischen Ziele und der Zielgruppe der Website betrachtet werden. Durch die Verwendung dieser Kennzahlen als Leitfaden für UX-Verbesserungsmaßnahmen können Unternehmen sicherstellen, dass ihre Websites kontinuierlich optimiert werden, um den Anforderungen ihrer User besser gerecht zu werden.

Warum ist UX-Optimierung wichtig?

UX-Optimierung ist ein entscheidender Faktor für den Erfolg einer Website. Im Besonderen gilt das für die UX-Optimierung für Onlineshops, da sie direkt die Benutzererfahrung beeinflusst und somit wesentlich zur Steigerung der Conversion auf Google und Co. beiträgt. Ein durchdachtes UX-Konzept sorgt dafür, dass Besucher nicht nur eine Website finden, sondern dort auch eine angenehme, effiziente und zielgerichtete Erfahrung machen. Dies steigert die Wahrscheinlichkeit, dass Besuche in tatsächliche Käufe von einem Produkt oder einer Dienstleistung umgewandelt werden, was letztlich das oberste Ziel jedes kommerziellen Onlineangebots ist.

Bessere Platzierung in der Google Search Engine durch UX Strategie

Die Bedeutung der UX-Optimierung ergibt sich vor allem aus dem Einfluss auf die Zufriedenheit der Kunden. Ein benutzerfreundliches Design, das schnell und intuitiv zu navigieren ist, reduziert die Abbruchrate und erhöht die Verweildauer auf der Seite. Dies führt nicht nur zu einer höheren Conversion, sondern verbessert auch die SEO-Leistung der Website. Google und andere Suchmaschinen bewerten Websites teilweise basierend auf Nutzerverhalten und Benutzerfreundlichkeit, was bedeutet, dass eine optimierte UX dazu beitragen kann, bessere Platzierungen in den Suchergebnissen zu erzielen.

Zielgruppe und Marketing

Weiterhin ist ein gutes UX Design für die gezielte Ansprache der Zielgruppe unerlässlich. Durch die Anpassung der Website an die spezifischen Bedürfnisse und Erwartungen der Zielgruppe können Unternehmen sicherstellen, dass ihre Marketing-Botschaften effektiv übermittelt werden. Dies hilft nicht nur beim Aufbau einer starken Bindung zwischen Kunde und Marke, sondern fördert auch die Markentreue und Kundenbindung, was wiederum langfristige Geschäftserfolge sichert.

Die Bedeutung von hochwertigem UX Content

Ein weiterer wichtiger Aspekt der UX-Optimierung ist die Integration von qualitativ hochwertigem UX Content, der dazu dient, User nicht nur anzuziehen, sondern sie auch auf der Seite zu halten und zur Interaktion zu bewegen. Inhalte, die speziell auf die Verbesserung der Nutzererfahrung ausgerichtet sind, wie interaktive Anleitungen, Videos und Infografiken, tragen dazu bei, dass die Besucher sich stärker mit dem Produkt identifizieren und dieses letztendlich eher erwerben.

Welche Methoden gibt es zur Optimierung der User Experience?

Wichtige Methoden zur Optimierung der UX umfassen:

  • Analyse von Nutzerdaten und Verhaltensmustern.
  • Feedback- und UX-Testing, um direktes Nutzer-Feedback zu gewinnen.
  • A/B-Testing, um optimale Designentscheidungen zu treffen.
  • Überwachung der Performance, um die Schnelligkeit und Effizienz der Nutzerinteraktion sicherzustellen.

Zu den ersten Schritten im UX-Konzept gehört die Analyse des bestehenden Nutzerverhaltens. Mithilfe von Tools wie Heatmaps kann visualisiert werden, welche Bereiche einer Webseite besonders viel Aufmerksamkeit erhalten. Heatmaps zeigen auf, wo Klicks, Scrolls und Mausbewegungen stattfinden, und helfen so, Hotspots und tote Zonen zu identifizieren. Dies ermöglicht eine gezielte Anpassung der Seitenlayouts und Interaktionselemente.

Nach der Analysephase folgt die Implementierung der identifizierten Lösungen. Eminent ist hierbei das iterative Vorgehen, bei dem Verbesserungen schrittweise eingeführt und immer wieder getestet werden.

UX Testing

Ein weiteres wichtiges Instrument ist der UX-Test, auch bekannt als Usability-Test. Er umfassen verschiedene Formate, von Einzelinterviews bis hin zu umfangreicheren Gruppensitzungen, bei denen Teilnehmer typische Aufgaben auf der Webseite ausführen. Das direkte Feedback der Nutzer ist hierbei von unschätzbarem Wert, um Schwachstellen zu erkennen und das Nutzererlebnis zu optimieren.

A/B-Testing ist eine weitere bewährte Methode zur UX-Optimierung. Dabei werden zwei Versionen einer Seite oder eines Elements gleichzeitig verschiedenen Nutzergruppen präsentiert, um zu bestimmen, welche Variante besser performt. Diese Methode wird oft verwendet, um Entscheidungen über Designänderungen auf Datenbasis zu treffen.

Performance-Metriken und User Satisfaction

In der UX-Strategie eines Unternehmens ist auch das Messen der Performance unerlässlich. Hierbei geht es nicht nur um die Ladegeschwindigkeit der Seite, sondern auch um die Effizienz der Nutzerführung und die Erreichbarkeit von wichtigen Inhalten. Performance-Metriken geben Aufschluss darüber, wie schnell und effizient Besucher ihre Ziele auf der Webseite erreichen können, was direkt die User Satisfaction beeinflusst.

Durch regelmäßiges Anwenden dieser Methoden können Webseitenbetreiber sicherstellen, dass ihre Seite stets auf die Bedürfnisse der Nutzer abgestimmt ist und optimal funktioniert.

Welche Fallstudien zur UX-Optimierung gibt es?

Im Bereich der UX-Optimierung gibt es zahlreiche Fallstudien, die Best Practices und erfolgreiche Strategien illustrieren. Diese Studien zeigen auf, wie Unternehmen durch gezielte UX-Maßnahmen sowohl die Kundenzufriedenheit steigern als auch signifikante Verbesserungen in ihrer Conversion erreichen konnten.

Ein prominentes Beispiel ist eine Fallstudie eines großen E-Commerce-Unternehmens, das seine Produktseiten optimierte. Durch die Zusammenarbeit mit führenden UX-Agenturen konnte das Unternehmen seine Bilder, die Beschreibung je Produkt und Call-to-Action-Buttons so anpassen, dass sie intuitiver und nutzerfreundlicher wurden. Diese Änderungen führten zu einer um 20% erhöhten Conversions-Rate und einer verbesserten Kundenbindung.

Eine andere Fallstudie beschreibt, wie ein Technologieunternehmen seine gesamte UX Strategie überarbeitete, um besser auf die Bedürfnisse seiner Zielgruppe einzugehen. Durch den Einsatz von nutzerzentriertem Design und regelmäßigen Feedback-Schleifen konnte das Unternehmen seine Benutzeroberfläche vereinfachen und dadurch die Nutzungsfrequenz der Kunden signifikant erhöhen.

UX-Optimierung für mobile Anwendungen

Ein benutzerfreundliches UX Design auf mobilen Geräten ist nicht nur ein zusätzlicher Komfort, sondern oft der entscheidende Faktor, der über den Erfolg oder Misserfolg von Produkt oder Serviceangebot entscheidet. In diesem Zusammenhang ist ein durchdachtes UX-Konzept von entscheidender Bedeutung.

Mobile Anwendungen stellen spezielle Herausforderungen für UX-Designer dar, da die Nutzerinteraktion auf kleineren Bildschirmen und unter variierenden Bedingungen stattfindet. Daher muss der Ansatz zur UX-Optimierung für mobile Anwendungen sorgfältig geplant und umgesetzt werden. Jeder Schritt im Designprozess muss darauf abzielen, eine einfache, intuitive und effiziente Nutzererfahrung zu schaffen.

Eye Tracking

Ein innovatives Tool, das in der UX-Optimierung immer mehr an Bedeutung gewinnt, ist Eye-Tracking. Diese Technologie ermöglicht es UX-Designern, genau zu verstehen, wo und wie Nutzer ihre Aufmerksamkeit auf der Anwendungs-Oberfläche richten. Die Erkenntnisse aus Eye-Tracking-Untersuchungen können genutzt werden, um kritische Elemente in einer App, wie Call-to-Action-Buttons oder wichtige Produktinformationen, so zu platzieren, dass sie die höchste Sichtbarkeit und Interaktionsrate erreichen.

Mobile Apps und SEO

Darüber hinaus spielt SEO eine wichtige Rolle in der UX-Optimierung für mobile Anwendungen. Obwohl SEO oft mit Websites assoziiert wird, ist es auch im mobilen Kontext relevant, da eine gute UX-Optimierung dazu beiträgt, dass die Anwendung häufiger genutzt und besser bewertet wird, was wiederum die Sichtbarkeit in App-Stores verbessert. Abgesehen davon verfolgt Google eine strikte Mobile First Strategie. Das bedeutet, eine Website bekommt nur einen guten Platz in den Suchergebnissen von Google, wenn auch mobil ein gutes SEO Ranking aufweist.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die UX-Optimierung für mobile Anwendungen eine zentrale Rolle im Marketing und Produktmanagement spielt. Ein hervorragendes mobiles UX-Design kann daher als kritischer Erfolgsfaktor für die Kundenzufriedenheit und letztendlich für den wirtschaftlichen Erfolg angesehen werden.

Was sind die größten Herausforderungen bei der UX-Optimierung?

Die Optimierung der User Experience stellt Unternehmen vor zahlreiche Herausforderungen, insbesondere wenn es um die Entwicklung und UX-Optimierung von SaaS-Produkten geht. Eine effektive UX-Strategie zu entwickeln und umzusetzen erfordert nicht nur technisches Know-how, sondern auch ein tiefes Verständnis für die Bedürfnisse und Verhaltensweisen der Kunden. Die größten Herausforderungen bei der UX-Optimierung lassen sich in mehrere Schlüsselbereiche unterteilen:

  • Komplexität der Benutzeranforderungen verstehen

    Eine der größten Herausforderungen für UX Designer liegt darin, die vielfältigen und oft sich schnell ändernden Bedürfnisse der Nutzer zu verstehen und in das UX-Konzept eines SaaS-Produkts zu integrieren. Jeder Schritt im Designprozess muss darauf abzielen, eine Lösung zu bieten, die sowohl intuitiv als auch effektiv die Probleme der Nutzer adressiert.

  • Integration von Best Practices

    Die Implementierung von UX-Optimierung Best Practices ist entscheidend, kann jedoch schwierig sein, da diese Praktiken sich ständig weiterentwickeln. UX Designer müssen auf dem neuesten Stand der aktuellen Trends bleiben und gleichzeitig sicherstellen, dass diese Praktiken in ihre UX-Strategie eingebettet sind und effektiv umgesetzt werden.

  • Konsistenz und Skalierbarkeit

    Für SaaS-Produkte ist es besonders wichtig, dass die UX über verschiedene Plattformen und Geräte hinweg konsistent bleibt. Dies bedeutet, dass UX-Elemente und -Interaktionen so gestaltet sein müssen, dass sie auf einem Desktop-Computer genauso gut funktionieren wie auf einem mobilen Gerät. Dies erfordert eine sorgfältige Planung und oft auch Kompromisse in der Gestaltung, um eine durchgängige Nutzererfahrung zu gewährleisten.

  • Durchführung und Auswertung von UX Testing

    UX Testing ist ein kritischer Bestandteil der UX-Optimierung, stellt jedoch auch eine Herausforderung dar, da es Ressourcen-intensiv ist. Tests müssen sorgfältig geplant und durchgeführt werden, um aussagekräftige Daten zu generieren. Die anschließende Analyse dieser Daten erfordert spezialisiertes Wissen und Erfahrung.

  • Balance zwischen Innovation und Usability

    Während Innovation ein Schlüssel zum Erfolg in der technologischen Landschaft ist, muss sie in der UX-Optimierung sorgfältig gegen die Grundprinzipien der Usability abgewogen werden. Neuerungen dürfen die Nutzerfreundlichkeit nicht beeinträchtigen, da dies zu Frustration und letztlich zur Abwanderung von Nutzern führen kann.

Welche Trends gibt es in der UX-Optimierung?

Die Landschaft der UX-Optimierung entwickelt sich ständig weiter, und die Einbindung neuer Technologien sowie das Verständnis für veränderte Nutzerverhalten prägen die aktuellen Trends in diesem Bereich. Unternehmen, die ihre UX-Strategie und ihr UX-Konzept kontinuierlich anpassen, können sich effektiv von der Konkurrenz abheben und eine tiefere Verbindung zu ihren Kunden aufbauen.

KI-Technologie und UX Design

Einer der prominentesten Trends in der UX-Optimierung ist die Integration von Künstlicher Intelligenz (KI). KI-Technologien bieten fortschrittliche Möglichkeiten, um das Nutzerverhalten zu analysieren und personalisierte Erlebnisse zu schaffen. Maschinelles Lernen ermöglicht es, Muster in großen Datenmengen zu erkennen und Vorhersagen zu treffen, was die Nutzer als Nächstes tun möchten. Dies kann dazu genutzt werden, UX Designs zu verfeinern und eine proaktive Anpassung der Nutzererfahrung in Echtzeit zu ermöglichen.

VUI-Optimierung

Ein weiterer wichtiger Trend ist die Voice User Interface (VUI) Optimierung. Mit der zunehmenden Verbreitung von Sprachassistenten und smarten Heimgeräten wird die sprachgesteuerte Interaktion immer wichtiger. Unternehmen optimieren ihre UX, um Nutzern zu ermöglichen, mittels Sprachbefehlen zu navigieren, was insbesondere in Umgebungen nützlich ist, wo Hände oder Augen nicht frei sind.

Barrierefreiheit als UX Strategie

Schließlich wird der Trend zur Inklusion und Barrierefreiheit immer bedeutender. Eine inklusive UX-Strategie zielt darauf ab, dass Produkte und Dienstleistungen für Menschen mit unterschiedlichsten Fähigkeiten zugänglich sind, was eine breitere Nutzerbasis anspricht und die Kundenzufriedenheit erhöht.

Datenvisualisierung und interaktives UX Design

Zusätzlich rücken Datenvisualisierung und interaktives UX Design immer stärker in den Fokus. Die Darstellung komplexer Daten in einer leicht verständlichen und visuell ansprechenden Form verbessert die UX, indem sie den Nutzern hilft, Informationen schneller zu erfassen und Entscheidungen effektiver zu treffen. Diese Art von Design ist besonders wichtig in Bereichen wie E-Commerce und digitale Bildung, wo klare Informationen entscheidend sind.

Nahtlose Integration von SEO

Ein weiterer Trend ist die Verstärkung der Integration von SEO in die UX-Optimierung. Google legt zunehmend Wert auf die Nutzererfahrung als Rankingfaktor, was die Bedeutung einer nahtlosen Integration von SEO Praktices in das UX Design unterstreicht. Dies beinhaltet die Optimierung der Ladezeiten, die Verwendung von strukturierten Daten und die Sicherstellung einer hohen Usability auf allen Endgeräten.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die aktuellen Trends in der UX-Optimierung umfassen:

  • Integration von KI zur Verbesserung der Personalisierung und Vorhersage des Nutzerverhaltens.
  • Optimierung von Voice User Interfaces, um die Bedienung via Sprache zu verbessern.
  • Inklusion und Barrierefreiheit, um Zugänglichkeit für alle Nutzergruppen zu fördern.
  • Interaktives UX Design, damit Nutzer Informationen besser erfassen können.
  • Integration von SEO zur Sicherstellung einer hohen Usability.

Diese Trends reflektieren den stetigen Fortschritt im Bereich UX und bieten Unternehmen vielfältige Möglichkeiten, ihr Marketing und ihr SEO zu verbessern und die Kundenbindung zu stärken.

UI und UX-Optimierung bei TenMedia

Die TenMedia GmbH ist als führender Berliner IT-Dienstleister etabliert, der sich auf individuell zugeschnittene Softwarelösungen spezialisiert hat. Wir decken ein breites Spektrum ab, von Online-Apps über Datenbanken bis hin zu Cloud-Servern, die alle unter Einsatz modernster Technologien und durch ein erfahrenes Team realisiert werden. Neben der technischen Infrastruktur bietet TenMedia auch umfassende Dienste zur Verwaltung von Software, Servern und Websites an, inklusive Hosting und vollständiger Softwarewartung.

Wir optimieren die Interaktion der Besucher

Ein besonderer Fokus liegt auf der UI und UX-Optimierung, um die Nutzererfahrung auf Websites zu verbessern. Hierbei entwickelt TenMedia anforderungsspezifisch eine UX Strategie, die darauf abzielt, die Interaktion der Besucher zu optimieren und die Conversions-Rate zu steigern. Dies schließt auch Maßnahmen ein, die auf Google Ads abgestimmt sind, um die Sichtbarkeit und Reichweite zu erhöhen.

TenMedia steht als zuverlässiger Partner für alle Fragen rund um IT-Services und Website-Management zur Verfügung. In einem kostenlosen Erstberatungsgespräch werden die spezifischen Bedürfnisse der Kunden erfasst, um eine optimale Unterstützung bei der Projektrealisierung zu gewährleisten. Interessenten zu Themen wie Softwareentwicklung, IT-Support oder UX-Optimierung können uns werktags über Telefon oder das Kontaktformular auf der Website kontaktieren.

Bleibe auf dem Laufenden in Sachen Software, IT und Start-ups mit unserem Newsletter.
Jetzt abonnieren!
Bleibe auf dem Laufenden in Sachen Software, IT und Start-ups mit unserem Newsletter.
Jetzt abonnieren!
Gefällt dir was du siehst? Teile es!
Kontaktperson
Anica Piontek
+49 (0) 30 5 490 650-0
anica.piontek@tenmedia.de
Du hast auch ein spannendes Projekt?
Gerne bespreche ich ganz unverbindlich alle Projektdetails in einem persönlichen Gespräch.

Neueste Beiträge

Dynamischer Mann im Anzug steht auf Geröll. Er blickt zu einem hohen Felsen auf, der Big Data symobolisiert. Glossar > Begriffe

Zufällige Beiträge

Ein PHP Entwickler sitzt am Computer und nimmt einen Anruf für eine PHP Notfallentwicklung entgegen. Glossar > Services

Zufällige Glossareinträge

Eine bunte Drohne auf hellbraunem Untergrund. Ein Prototyp. Glossar > Begriffe
Drei Mitarbeiter*innen planen den Einsatz vom Internet der Dinge im Unternehmen an einem Laptop. Glossar > Begriffe