Homepage

Eine Homepage ist eine Internetseite, die meist als Webpräsenz von Unternehmen, Vereinen oder Einzelpersonen fungiert und Informationen enthält.

Teilen

Definition

Die Homepage ist im eigentlichen Wortsinn die Startseite oder erste Seite einer Website. Im Volksmund wird “Homepage” aber gleichbedeutend für Internetseite oder Website verwendet, wobei jedoch meist eine spezielle Art der Website gemeint ist.

Zu den unterschiedlichen Arten von Websites gehören zum Beispiel Blogs, welches die Ursprungsform der Website ist und tagebuchartige Einträge auf sich versammelt. Portale hingegen sind ein eigenes Geschäftsmodell und bieten für Nutzer, die sich dort anmelden und einloggen können, verschiedenste, meist interaktive Funktionen. Marktplätze sind entweder eine Ansammlung mehrerer Online-Händler bzw. Onlineshops oder User-To-User Plattformen, auf denen Nutzer nach dem Flohmarktprinzip Objekte anbieten oder erstehen können. Auf Sozialen Plattformen oder Netzwerken können Nutzer sich mit einem Profil präsentieren und mit anderen in Kontakt treten.

Als Homepage wird im deutschsprachigen Raum meist die klassische Webpräsenz bezeichnet. Dabei handelt es sich häufig um den Webauftritt von Unternehmen, Konzernen, Start-ups, Vereinen, Einzelpersonen oder Dienstleistern, für die die Homepage als eine Art Visitenkarte fungiert, die Informationen, das Corporate Design und die Unternehmensphilosophie enthält. Diese Art von Homepage ist in den meisten Fällen eher statisch und mit einem minimalistischen Design versehen, da sie zur reinen Informationspräsentation dient. Das Backend fällt ebenso schmal aus und basiert manchmal auf einer einfachen HTML-Seite. Je umfangreicher Homepages sind, desto größer ist auch die serverseitige Implementierung.

Doch hier sind die Übergänge fließend: Durch immer moderner werdende Technologien sind die wenigsten Homepages rein statisch, sondern enthalten neben Informationen und unterschiedlichen Medien auch Kontaktfunktionen wie ein Formular oder eine direkte Kontaktaufnahme per Chatfunktion oder Einbindung von Social-Media-Funktionen.

Als Unterscheidung zur Software oder App, die entweder auf einem Rechner oder einem Mobilgerät laufen, ist eine Homepage webbasiert und läuft im Browser.

Geschichte von Homepages

Entwicklung des Computers

Der Entstehung von Websites und Homepages ging natürlich die Entwicklung des Computers voraus. Dieser basiert auf Ziffern und Zahlen – ein Prinzip, welches bereits in der Antike für Rechenmaschinen verwendet wurde. Etwa 1941 entwickelte Konrad Zuse den Z3, der erste Rechner, der auf dem Lochkartenprinzip basiert.

Entstehung des Internets

In den späten 1950er Jahren stellte J.C.R Licklider einem Rüstungslieferanten das erste Time-Sharing-System vor, welches das gleichzeitige Arbeiten von mehreren Benutzern an einem Computer ohne Leistungseinbußen des Prozessors durch Einteilung der Rechenzeit des Prozessors erlaubte. In den frühen 1960er Jahre entwickelte Licklider die Idee eines weltweiten Netzwerks, welches die Telefonleitungen ersetzen sollte, die bei einem Nuklearen Angriff beschädigt werden würden.

Wenig später folgte ein Paradigmenwechsel in der Telekommunikation: Statt einer Leitungsvermittlung, bei der eine Verbindung für die Zeit der Kommunikation durch Vermittlungsstellen hergestellt wird, welche von Hand umgesteckt werden mussten, konnten durch “Paket Switching” kleine Datenpakete mit Absender- und Empfängeradresse autonom durch das Netzwerk geschickt und ein Übertragungskanal für mehrere Verbindungen benutzt werden.

In den späten 1960er Jahren entwickelte die Advanced Research Projects Agency das ARPANET, das erste Netzwerk, das die Kommunikation zwischen mehreren Computern erlaubte. In den 1970er Jahren wurde dies weiter ausgebaut, sodass die Datenübermittlung mithilfe mehrerer Netzwerke per Transmission Control Protocol und Internet Protocol (TCP/IP) ermöglicht wurde.

Mithilfe dieser Technik wurde in den 1980er Jahren das National Science Foundation Network, kurz NSFNET, entwickelt, ein US-weites Kommunikationsnetzwerk für Universitäten. Zu dieser Zeit wurden auch sogenannte Interface Message Processor entwickelt, welche als Vorläufer der heutigen Router gelten.

Entstehung des World Wide Webs

1989 entwarf Tim Berners-Lee schließlich das Hypertext Transfer Protocol, kurz http, um durch unüberschaubare Mengen an Informationen navigieren zu können und es Computern zu erlauben, dieselben Seiten aufzurufen und per Links miteinander zu verknüpfen. Dies war die Geburtsstunde des World Wide Webs – das, was wir heute als Internet kennen und womit Websites und Homepages betrieben werden.

Während das Internet zuvor nur dem Militär und Universitäten vorbehalten war, brach etwa 1990 die kommerzielle Phase durch das Werbeverbot von NSF und die Möglichkeit, Konnektivität bei Providern zu kaufen, an.

Etwa 2003 bzw. 2004 lässt sich ein weiterer Meilenstein datieren: Mit der Erfindung des ersten sozialen Netzwerks Facebook begann das Web 2.0, welches einen Fokus auf Interaktionen statt Informationen legte. Die Agenda seines Nachfolgers, dem Web 3.0, auch semantisches Web genannt, ist es, Bedeutungen von Webinhalten zu verstehen und zueinander in Verbindung zu setzen. Im Mittelpunkt des Web 4.0 steht schließlich die künstliche Intelligenz und sogenannte Diener wie die Sprachassistenten Siri oder Alexa.

Entwicklung des Smartphones

Seit der Erfindung des Smartphones, welches zwar schon zuvor entwickelt wurde, 2007 aber durch das Apple iPhone seinen kommerziellen Durchbruch hatte, ist das Aufrufen von Homepages auch von unterwegs möglich. In der Anfangszeit war dies allerdings noch von einer fehlerhaften Darstellung geprägt. Abhilfe schafften dann Mobilversionen von Homepages. Mittlerweile wurden diese vom Responsive Webdesign abgelöst, sodass die Entwicklung einer zweiten Version überflüssig wurde. Dieses bewirkt, dass sich die einzelnen Elemente dynamisch dem Bildschirm und der ausgeführten Aktion anpassen. Seitdem sind Homepages, Single Page Applications aber auch aufwändige Webauftritte und -anwendungen auf allen Bildschirmgrößen optimal darstell- und bedienbar.

Möglichkeiten der Homepageerstellung

Homepage ohne Vorkenntnisse erstellen

Es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten, eine Homepage zu erstellen. Die Wahl des passenden Weges ist abhängig von der Größe des Projektes und den vorhandenen Fähigkeiten und Vorkenntnissen. Sollten diese nur gering sein, bieten sich sogenannte Homepage-Baukästen an.

Baukästen

Diese werden von verschiedenen Anbietern wie 1&1 oder Telekom zur Verfügung gestellt und für einen pauschalen, zumeist aber monatlichen oder jährlichen Beitrag erhältlich. Sie erfordern keine Programmierkenntnisse und bieten eine kleine Auswahl an Designs und Templates, die allerdings nur wenige Individualisierungsmöglichkeiten bereithalten.

Homepage mit einem CMS erstellen

Content Management Systeme, kurz CMS, bieten eine benutzerfreundliche Oberfläche, die eine Homepage-Erstellung mit nur geringen Programmierungskenntnissen möglich machen. Durch das erste und bis heute bekannteste CMS Wordpress, welches 2003 als Blogging-Plattform gestartet ist, ist der Markt für die Homepageerstellung durch Laien geradezu explodiert. Laut einer Netcraft Studie sind etwa 27% des gesamten World Wide Webs Wordpress-Seiten.

Mit grundlegenden Kenntnissen

Homepageerstellung mit HTML und CSS

Im Volksmund werden HTML und CSS oft als Programmiersprachen bezeichnet und werden häufig in einem Atemzug mit ihnen genannt, im eigentlichen Sinne handelt es sich dabei allerdings um Syntaxen, also sprachliche Regelsysteme.

HTML steht für Hypertext Markup Language und ist das Grundgerüst fast jeder Website. HTML dient der Erstellung elektronischer Dokumente, die einen Inhalt (meist Text und Bild) strukturieren und mit Hyperlinks versehen. Hyperlinks sind interaktive Weiterleitungen auf andere Webpages.

CSS ist die Abkürzung für Cascading Style Sheets und ist eine Erweiterung für HTML, welche das Verhalten und Aussehen der einzelnen Elemente, sprich ihrer Größe, Position, Farbe, etc., bestimmt. Dafür können im CSS-Code Namen vergeben werden, auf die im HTML-Code zurückverwiesen wird. So muss nicht jedes Text- oder andersartige Element einzeln im HTML-Dokument gestaltet werden, sondern kann sozusagen einer Kategorie oder Klasse zugeordnet werden. So können Schriftart, Größe und Farbe von beispielsweise H1-Überschriften festgelegt oder ein einheitliches Design für wiederkehrende Elemente wie Spiegelstriche von Listen verwendet werden.

Somit lässt sich sagen, dass HTML die Struktur, also die “Knochen” und CSS das Äußere, also die “Haut” einer Internetseite ist. Mit ihnen lassen sich unaufwändige Homepages erstellen, welche allerdings meist nicht so professionell aussehen. Gerade in Anfängen des World Wide Webs war diese Machart stark vertreten, heute haben sich aber nicht nur die technischen Möglichkeiten, sondern auch die Ansprüche der Nutzer gewandelt.

Für Fortgeschrittene

Programmierung einer Homepage von Grund auf

Eine weitere Möglichkeit der Erstellung einer Homepage, die sich vor allem für Fortgeschrittene eignet, ist die Verwendung von Programmiersprachen, Entwicklungsframeworks und Libraries. Dabei sind zumeist auch Kenntnissen zum Design und der Entwicklung von Backend und Frontend einer Website nötig.

Das Backend ist der Code, der im Hintergrund einer Homepage läuft und verfügt zumeist über einen (grafischen) Administrationsbereich. Hier kommen Programmiersprachen wie PHP, Java und JavaScript, Ruby, C# oder viele andere zum Einsatz. Zur Unterstützung werden Frameworks wie z.B. Symfony, Ruby on Rails oder .NET verwendet, welche die Entwicklungsarbeit zusätzlich erleichtern.

Das Frontend ist für die optische Gestaltung und das Benutzeroberflächendesign zuständig. Soll die Homepage über ein Responsive Webdesign verfügen, wird auch das hier implementiert. Dabei helfen Libraries und Frameworks wie Angular.js, React.js oder jQuery bei der Oberfläche und Laravel und Symfony serverseitig.

Auch HTML5 bzw. XHTML kommen bei der Homepageerstellung von Grund auf zum Einsatz. Je nach Anwendungsfall findet beispielsweise auch AJAX, kurz für Asynchronous JavaScript and XML, Anwendung, welches interaktive Nutzeraktionen und das Laden von einzelnen Bereichen ermöglicht. Dadurch können beispielsweise reaktive Suchvorschläge bei einer Eingabe erfolgen, ohne dass dafür die gesamte Seite neu geladen werden muss.

Outsourcing - Eine Homepage von Fachleuten entwickeln lassen

Bei der Homepageerstellung stoßen Laien meist irgendwann an ihre Grenzen, vor allem, wenn ein hoher Anspruch an das Ergebnis besteht. Eine Möglichkeit ist es daher, eine Fachkraft zu beauftragen. Dies kann entweder ein Freelancer Webentwickler sein oder eine Webagentur.

Eine Zusammenarbeit mit einer Internetagentur hat den Vorteil, dass das Ergebnis sich meist durch ein professionelles und modernes Design auszeichnet, hohe Funktionalität gewährleistet wird, aktuelle Standards eingehalten und größtmögliche Sicherheit geboten wird. Eine Betreuung kann meist nach Vereinbarung auch nach Fertigstellung fortgeführt werden.

Während ein Freelancer meist alle Aufgaben allein bewerkstelligen muss, befinden sich in einer Internetagentur meistens Teams, in denen die Kompetenzen auf unterschiedliche Personen aufgeteilt sind. Hier finden sich Projektmanager, die auch zumeist gleichzeitig Ansprechpartner sind, den Überblick behalten und die Aufgaben so verteilen, dass das Projekt möglichst effizient zur erfolgreichen Umsetzung geführt wird. Online-Redakteure entwickeln den zu vermittelnden Inhalt, also Texte und andere Medien, die auf der Homepage präsentiert werden sollen.

Programmierer entwickeln den Code nach den Anforderungen und Wünschen und mit den ihnen vorhandenen Tools und Ressourcen. Grafiker, manchmal noch unterteilt in UX/UI-Designer (User Experience und User Interface) entwerfen die Benutzeroberfläche optisch und funktional. In manchen Fällen kümmern sich Tester, welches auch meist Entwickler sind, hinterher um Leistungen wie das Monitoring und Server Administratoren um das Hosting (sofern im Leistungsumfang enthalten) und die Server-Pflege oder das Durchführen von Updates.

Homepage Hoster

Es gibt eine Vielzahl an Formen des Hostings und je nach Anbieter sind unterschiedliche Leistungen inbegriffen. Hoster stellen den nötigen Webspace für die Homepage und optional auch für zugehörige E-Mail-Funktionen und Datenbanken zur Verfügung und sorgen für Serversicherheit. In den letzten Jahren hat sich der Trend zu einem immer günstiger werdenden Hosting entwickelt, welches je nach benötigtem Speicherplatz etwa zwischen 30 und 50 Euro im Monat beträgt, obwohl die Grenze nach oben weiterhin offen ist. Dies macht das Hosting selbst für Laien immer attraktiver, vor allem dann, wenn Hoster sogenannte 1-Klick-Installationen von CMS anbieten.

Laufender Aufwand für Homepage-Betreiber

Wenn es um die Entwicklung einer Homepage geht, machen sich die meisten nur über das Layout oder das Design Gedanken, nicht aber über die Sicherheit. Eine Homepage bedarf einer ständigen Pflege und Sicherheits-Updates. Selbst, wenn sie sicher entwickelt wurde, kann sich die Hoster-Umgebung ändern oder neue Plugins dazu kommen, die neue Sicherheitslücken entstehen lassen.

Im Falle eines Hacker-Angriffs ist eine Homepage ohne ein Backup nicht wiederherstellbar. Manche Hoster bieten dies an, doch man sollte sich nicht darauf verlassen.

Zum laufenden Aufwand gehören darüber hinaus die meist monatlichen Server-Kosten sowie die rechtliche Seite, wobei sich vor allem die Datenschutzverordnung stetig ändern kann und eine ständige Überprüfung auf Aktualität nötig wird.

Zielgruppe – Für wen ist die Homepageerstellung interessant?

Eine Homepage kann für Unternehmen, Firmen und Konzerne als eine Präsentation der Firmenidentität und der Leistungen sowie als Marketing-Tool von Interesse sein. Auch der Kundenkontakt kann darüber abgewickelt werden.

Gerade für Start-ups, die noch über kein großes Budget verfügen und sich rasch mit ihren innovativen Produkten auf dem Markt etablieren wollen, ist eine Homepage als Internetauftritt von immenser Wichtigkeit.

Doch auch für Einzelpersonen, sei es eine private Webpräsenz, ein Blog oder die offizielle Website von beispielsweise (bildenden) Künstlern, Musikern, Bands und sonstige Kunstformen, kann eine Homepage ein öffentlichkeitswirksames Mittel sein.

Dienstleister und Selbstständige wie Freelancer Grafikdesigner oder Webdesigner können sich und ihre Leistungen auf einer Homepage präsentieren und so von potenziellen Kunden gefunden werden, gleiches gilt für Geschäfte, die ihre Produkte zusätzlich oder ausschließlich digital über einen Online-Shop vertreiben wollen.

Zukunft

Eine Homepage ist zweifellos ein entscheidender Faktor, wenn es um das Erscheinungsbild eines Unternehmens geht. Aufgrund der Digitalisierung, die sich in den nächsten Jahren immer weiter fortsetzen wird, ist die Suche nach einer Dienstleistung oder sonstigem Angebot das Internet oft der erste Weg, auf den sich potenzielle Kunden begeben. Hier zählt der erste Eindruck und die Qualität kann darüber entscheiden, ob die Entscheidung auf dieses oder ein anderes Unternehmen fällt und eine erste Kontaktaufnahme stattfindet.

Ein weiterer Punkt ist die Globalisierung, die auf alle Bereiche des Lebens Einfluss nimmt. Die Kommunikation ist nicht mehr an eine geographische Nähe gebunden und auch Kundenstämme werden in Zukunft immer internationaler. So kann eine Homepage oftmals sogar der einzige Eindruck sein, welcher von einem Unternehmen vermittelt wird.

Durch die Industrie 4.0, das Internet der Dinge und verschiedenste andere Technologien ändern sich Sehgewohnheiten, der Umgang mit Technik und es steigen die Ansprüche an mediale Produkte, zu denen auch Homepages gehören. Um diesen gerecht zu werden, braucht es in Zukunft immer mehr IT-Fachkräfte, die diesen Erwartungen gerecht werden können.

Homepage erstellen lassen – von TenMedia

TenMedia ist eine junge Internetagentur für Webentwicklung im Herzen Berlins. Seit 2011 haben wir uns auf die Entwicklung von Websites aller Art wie Homepages, Online-Portale, Onlineshops und Marktplätze sowie auf die App-Entwicklung spezialisiert. Wir arbeiten mit modernsten Technologien wie unter anderem Laravel, Symfony und Bootstrap und anstelle eines Codes von der Stange konzipieren und setzen wir Webprojekte exakt nach Kundenwünschen individuell um.

Gefällt dir was du siehst? Teile es!

Neueste Beiträge

Glossar > Services
Glossar > Services
Glossar > Städte

Zufällige Beiträge

Glossar > Begriffe
Glossar > Begriffe
Glossar > Städte

Zufällige Glossareinträge

Glossar > Services
Glossar > CMS und Frameworks
Glossar > Services