Entwickler

Entwickler kümmern sich um die Konzeption und die technische Umsetzung und Programmierung von Software- und Web-Produkten.

Teilen

Definition

Entwicklung im eigentlichen Wortsinn bedeutet Entstehung bzw. Herstellung von Grund auf oder meint eine Verbesserung bzw. Optimierung durch eine Veränderung des bereits Vorhandenen. Sie kommt in unterschiedlichen Bereichen vor: In der Biologie gibt es die Entwicklung von Lebewesen, in der Politik ist es eine Maßnahme zur Verbesserung des Lebensstandards in Entwicklungsländern und in der Fotografie meint es die Belichtung von Fotos.

Im Bereich der Technik ist mit Entwicklung zumeist das Entwerfen und Planen von Objekten oder Projekten gemeint. Ingenieure entwickeln Maschinen, die entweder rein mechanisch funktionieren oder eine Software-Komponente haben. In der Technik ließe sich sagen, dass Entwicklung all das beinhaltet, was auf Logik und kausalen Bedingungen basiert: Durch Programmierung werden Abfolgen von Handlungsschritten festgelegt, dessen Ausführung mechanisch oder digital erfolgen kann. Basal betrachtet sind beispielsweise Lochkarten oder Zahnräder auch nichts anderes als ein Code, der Regeln für alle möglichen Ereignisse festlegt. Genau das ist auch das Prinzip von Algorithmen.

Vor allem im IT-Bereich ist das Ziel von Entwicklung eine Form von Automatisierung. Diese kann im Online-Marketing, zum Beispiel zum Targeting von Werbung anhand von Nutzerverhalten, bei E-Mails oder im Bereich Big Data angewandt werden. Von Big Data ist dann die Rede, wenn zu große Datenmengen vorliegen, als manuell verarbeitet werden können und steht häufig im Zusammenhang mit der gesellschaftlichen Auswirkung auf das Sammeln von personenbezogenen Daten. Mithilfe von Automatisierungsprozessen wird das manuell nicht Quantifizierbare quantifiziert, strukturiert und weiterverarbeitet.

Ein weiterer großer und aktueller Bereich ist die künstliche Intelligenz, auch KI oder AI (Artificial Intelligence) genannt. Diese basiert auf Prozessen der Automatisierung und der Selbstoptimierung infolge von maschinellem Lernen (Machine Learning). Ein Beispiel dafür sind intelligente Autos mit Selbstfahrprogrammen, die sich der Umgebung anpassen. Mittlerweile gibt es sogar smarte Scheinwerfer, die durch eine High-Speed-Kamera die Niederschlagsfrequenz erkennen und anhand eines Algorithmus den Abstand berechnen, in dem der Scheinwerfer flackern muss – von der Funktionsweise vergleichbar mit Stroboskop, nur so schnell, dass es für das menschliche Auge nicht wahrnehmbar ist – um Regen oder Schnee auszublenden.

Software-Entwickler

Für diese und andere Aspekte sind Software-Entwickler verantwortlich. Ihre Aufgabenbereiche lassen sich in die Entwicklung von Logiken, der Erstellung von Programmcodes und der Visualisierung von Daten einteilen.

Angefangen bei Desktop-Anwendungen kam etwa ab den 1990er Jahren auch der Bereich der Webentwicklung dazu, der heute an immer größerer Wichtigkeit gewinnt. Web-Entwickler, auch Web Developer oder Web Engineer genannt, sind Software-Entwickler, die sich auf webbasierte Produkte spezialisiert haben. Entsprechend bringt dieser Bereich aber auch neue Anforderungen mit sich.

Web-Entwickler

Web-Entwickler kümmern sich um die Entwicklung von webbasierten Softwarelösungen wie Websites, Apps oder Onlineshops. Oft wird entwickeln in diesem Zusammenhang auch als Synonym für programmieren verwendet, allerdings ist dies eine wichtige Unterscheidung, da die Programmierung nur ein Teil der Webentwicklung ist und diese weit über das Verfassen des Codes hinausgeht. Manche Web-Entwickler definieren sich auch über die Programmiersprachen und Entwicklungsframeworks, die sie benutzen und nennen sich entsprechend beispielsweise PHP Entwickler oder Laravel Entwickler.

Aufgaben von Web-Entwicklern

Consulting

Zu den Aufgaben von Webentwicklern gehört zum einen die Beratung zu Online-Produkten wie einer Website oder App, bei der sie ihr webrelevantes Wissen zu Algorithmen, Marketing oder SEO nutzen. Manchmal erfolgt eine solche Beratung auch in Kooperation mit Content Managern bzw. Online-Redakteuren oder Social Media Managern.

Konzeption

Ein weiterer Aufgabenbereich ist die Konzeption. Dabei werden entweder einzeln oder im Team Ideen für eigene Projekte oder die Wünsche und Vorstellungen von Auftraggebern zusammengestellt und das Produkt mit den gewünschten Funktionen geplant. Dabei werden häufig Grafiker oder UX-Designer hinzugezogen und es kommen unter anderem sogenannte Wireframes zum Einsatz, die als Gerüst den Aufbau skizzieren.

Anforderungsanalyse

Zu einem Entwicklungsprozess gehört auch eine Analyse der Anforderungen, bei der die Vorstellungen und Wünsche mit den vorhandenen Ressourcen abgeglichen werden und das Projekt auf Umsetzbarkeit überprüft wird.

Programmierung

Der aufwendigste und größte Anteil der Entwicklung ist die Programmierung. Diese meint das Schreiben es Codes basierend auf entsprechenden Programmierkenntnissen. Auf die jeweilige Plattform oder das Gerät abgestimmt kommen dabei unterschiedliche Programmiersprachen wie PHP, C# und Java sowie gängige Entwicklungsframeworks wie Laravel oder Angular.js zum Einsatz.

Webdesign

Auch das Webdesign ist Teil der Webentwicklung, bei dem es um die optische Gestaltung geht und das Layout und das Design einer Website oder App konzipiert wird. Dies beinhaltet unter anderem die Farbgebung, Schriftarten, Grafiken und Schaltflächen, die mit den entsprechenden Tools wie Photoshop oder Illustrator gestaltet werden. Manche Webentwickler sind gleichzeitig Webdesigner oder arbeiten alternativ mit Grafikern zusammen.

Launch

Sobald das Produkt fertiggestellt ist, ist die Arbeit von Webentwicklern meist noch nicht getan. Handelt es sich um eine Website, wird diese durch zusätzliche Dienstleistungen wie das Hosting, bei dem Speicherplatz für die Domain und den Webinhalt auf einem Server zur Verfügung gestellt wird, das Monitoring, bei dem die Funktionen und Verbindung getestet werden und die Wartung, wobei es um eine Fehlerbehebung und eine allgemeine Code-Optimierung geht.

Arten von Web-Entwicklern

Genauso, wie sich andere Berufsbilder immer mehr spezifizieren, wie zum Beispiel im Automobilbau Kfz-Mechatroniker, Metallbauer und Lackierer, so diversifizieren sich auch Web-Entwickler immer mehr.

Trotzdem gibt es Fachkenntnisse, die nahezu alle Webentwickler gemein haben. Dazu zählen Kenntnisse im Bereich HTML und CSS sowie die gängigsten Webprogrammiersprachen wie PHP und Java sowie objektorientierte Programmierung. Dazu kommt meist ein grundlegendes Verständnis von Design und Online-Marketing.

Doch gerade in der heutigen Zeit sind nicht nur Fachkompetenzen, sogenannte Hard Skills, sondern auch Soft Skills gefragt, um sich in Teams absprechen zu können. Diese bestehen aus unterschiedlichen Parteien.

Zusammensetzungen von Entwickler-Teams

Projektmanager

Projektmanager sind die Planungsleiter des Projektes, bei denen alle Informationen zusammenlaufen. Sie sammeln Informationen zu den Anforderungen und Voraussetzungen und stellen die Kommunikationsschnittstelle aller Parteien dar.

Sie sind keine Entwickler im engeren Sinne, sind aber Teil des Entwickler-Teams. Sie behalten den Überblick, formulieren kurz- und langfristiger Ziele und koordinieren alle Aktivitäten innerhalb des Teams und in der Kommunikation mit Kunden.

Sie müssen kein technisches Wissen haben, aber alle Rollen des Teams grundlegend verstehen, um zwischen ihnen vermitteln zu können.

User Interface und User Experience Entwickler

Sie konzipieren und gestalten die Benutzeroberfläche so, dass Nutzer sie intuitiv und effizient nutzen können: UX-Designer nutzen inhaltliche und funktionale Anforderungen zur Entwicklung von Wireframes, Entwurfszeichnungen zur Platzierung der Funktionen, und sogenannte Flowcharts, Flussdiagrammen, die Wenn-Dann-Kausalitäten zu ausgeführten Prozessen aufschlüsseln.

UI-Designer gestalten die Benutzeroberfläche optisch, manchmal auch in Zusammenarbeit mit anderen Grafik-Designern, und erstellen eine visuelle Identität, welche die Schriftarten, Farbgebung, Logos, Button- und Element-Gestaltung beinhaltet.

Dieses UI-Design wird dann auf die zuvor erstellten Wireframes des UX-Designers angewendet. Dann wird dieses mithilfe von HTML und CSS umgesetzt oder ein Web Developer damit beauftragt.

Web Developer

Web Developer sind Programmierer, die sich in Backend- und Frontend-Entwickler einteilen lassen. Das Backend einer Website ist die serverseitige Datenzugriffsebene, auf der der Code zu finden ist, der im Hintergrund einer Website oder einer App läuft. Backend Developer entwickeln die Applikation und den Admin-Bereich und verwenden dabei serverseitige Programmiersprachen wie PHP, Java, Ruby, C# oder Node.js und Frameworks wie PHP-Symfony, Ruby on Rails oder .NET.

Frontend-Entwickler widmen sich dem clientseitigen Layout einer Website und entwickeln das Webdesign von Online-Produkten. Sie erstellen dynamische Websites für alle Displaygrößen und Geräte mithilfe von Responsive Webdesign, bei dem sich die Elemente dem Bildschirm entsprechend anordnen. Dieses berührt das Backend nicht, hier geht es um die reine Darstellung. Dazu werden clientseitige Libraries und Frameworks wie Angular.js, Vue.js oder jQuery sowie serverseitige Libraries und Frameworks wie PHP-Laravel oder PHP-Symfony verwendet.

Online-Redaktion

Online-Redakteure, auch Web Content Manager oder SEO-Texter genannt, sind für die inhaltliche Ausrichtung und die Erstellung des Inhalts wie Texte, Audio, Video, Bilder und interaktive Elemente zuständig.

Sie pflegen die Inhalte in das CMS (Content Management System) einer Website ein und formatieren ihre Beiträge in HTML. Manchmal arbeiten sie mit Content Strategists zusammen, die wiederum in Zusammenarbeit mit UI- und UX-Designer den Ton der Website oder der App bestimmt.

Qualitätsmanagement

Im Bereich Qualitätsmanagement, auch Quality Assurance genannt, werden gemeinsam mit den Projektmanagern und den UX-Designern Tests festgelegt, die durchgeführt werden sollen, um den Qualitätsstandard des Produktes aufrecht zu erhalten.

Mithilfe des Monitorings werden die Funktionen und die Verbindung der Website oder der App überprüft. Diese Fehleranalyse hat mehrere Durchläufe bis Veröffentlichung.

Server Administrator

Server Administratoren kümmern sich um die Konfiguration und Pflege des Servers. Dies schließt beispielsweise das Hosting, die Verwaltung des serverseitigen Speicherplatzes, und das Durchführen von Backups als Datensicherung und Updates als Schutzmaßnahme mit ein. Dafür können Tools wie PHP, Ruby, Python und eine SQL-Datenbank verwendet werden.

Arbeitsfelder von Entwicklern

Entwickler arbeiten freiberuflich, selbstständig oder in einem Angestelltenverhältnis. Letzteres kann mit einer Webagentur, einer Full-Service-Agentur oder einer Medien-Agentur bestehen, in einem IT-Unternehmen sein oder in der IT-Abteilung größerer Unternehmen in der freien Wirtschaft oder im öffentlichen Dienst.

Ob als Freelancer oder angestellt, meist besteht die Möglichkeit der Fernarbeit, auch Remote Work oder Home Office genannt. Dabei wird der Kontakt zum Arbeitgeber, den Arbeitskollegen oder den Kunden telefonisch oder per Mail gehalten und die Arbeit zu Hause oder von unterwegs erledigt. Dieses Arbeitsmodell wird immer üblicher.

In Agenturen arbeiten Entwickler meist in kleinen oder großen Teams in Zusammenarbeit mit Online-Redakteuren, Grafikern, Designern, Projekt- und Marketing-Managern.

Tools für Webentwickler

Entwickler brauchen das nötige Werkzeug, um ihre Arbeit auszuüben. Dabei helfen beispielsweise Frameworks, welche die Entwicklung durch vorgefertigte Libraries oder Code-Strukturen erleichtern.

Mit sogenannten IDEs, Entwicklungsumgebungen, sind bereits ganze Kits für die Entwicklungsarbeit in dem Environment für das gewünschte Betriebssystem integriert. Beispiele dafür sind unter anderem IntelliJ, eine Java-Entwicklungsumgebung von JetBrains oder PhpStorm, ein Ableger von IntelliJ.

Großer Popularität erfreuen sich aber vor allem Tools, die die Kollaboration von Entwicklern ermöglicht und revolutioniert haben. Für die Planung und Koordination eignet sich vor allem Jira als Projektmanagement- und Issue-Tracking-Tool und für die Versionierung und Kollaboration bieten sich Github als webbasierte Hosting-Plattform zu Arbeitseinteilung und Versionsverwaltung sowie Squad als kollaborativer Code-Editor an.

Für eine Erweiterung des Arbeitskreises, wenn also nicht nur Programmierer zusammenarbeiten, gibt es unzählige Team-Tools wie zum Beispiel Slack oder Microsoft Teams.

Qualifikationen von Webentwicklern

Der Bildungshintergrund bzw. die Qualifikationen von Webentwicklern sind zunächst stark abhängig von ihrer Spezialisierung und in welchem der oben genannten Bereiche der Webentwicklung sie tätig sind.

Die Bezeichnung des Entwicklers ist zudem kein geschützter Titel. Für Einsteiger ist dies ein großer Vorteil, da ein direkter Berufseinstieg möglich ist. Für Auftraggeber wie Unternehmen ist dies allerdings ein Nachteil: Die Kompetenz von Entwicklern ist nur schwer nachweisbar.

Dennoch gibt es ein paar Anhaltspunkte in der Laufbahn von Entwicklern, die sie auf unterschiedlichste Weise qualifizieren. Eine Möglichkeit für Programmierer ist ein abgeschlossenes Studium im Bereich Informatik oder Software Engineering, für Webdesigner verschiedenste künstlerische Studiengänge, für Online-Redakteure Journalismus oder Kommunikationsmanagement sowie BWL oder VWL für Projektmanagement. In den letzten Jahren haben sich auch Web-Development-Studiengänge herausgebildet.

Auch durch eine Ausbildung als Mediengestalter Bild und Ton, als Projektmanager in kaufmännischen Berufen oder durch ein Volontariat für Texter ist es möglich, die nötigen Kompetenzen zu erlangen.

Doch ein Studium oder eine Ausbildung sind nicht immer nötig. Über VHS-Kurse, Lehrgänge, Workshops oder autodidaktisch ist es auch Quereinsteigern möglich, Entwickler zu werden. Ganz unabhängig von der Laufbahn eines Entwicklers erfordert dieses Berufsbild eine ständige Weiterbildung aufgrund von stetiger Innovation, neuen Entwicklungen und Trends.

Geografische Verortung – Wo gibt es die meisten Entwickler?

Entwickler weltweit

Weltweit befinden sich die meisten Entwickler, gemessen an den Bereichen Algorithmen, Programmiersprachen, Datenbank-Entwicklung, Künstliche Intelligenz und Roboting, laut Hackerrank in China, Russland und Polen. Dabei liegt der asiatische Raum klar vorne, auch Japan und Taiwan befinden sich unter den Top 10, Deutschland belegt Platz 14, die USA allerdings trotz der Innovationshochburg Silicon Valley nur Platz 28. Auch Indien landet nur auf Platz 31, obwohl hier in den letzten Jahren das schnellste Wachstum an Entwicklern festzustellen ist.

Entwickler in Deutschland

Deutschlandweit befinden sich laut Wiwo die meisten Entwickler im Rhein-Ruhr-Gebiet (93.920), dicht gefolgt von Berlin (81.868) und München (65.178). Auch Frankfurt (47.551), Stuttgart/Karlsruhe (39.823) und Hamburg (37.893) sind Hochburgen für Entwickler.

Zielgruppen – Bedarf an Entwicklern

Unternehmen und Einzelpersonen können Webentwickler als Freelancer oder zusammen mit einer Webagentur zur Websiteerstellung oder für die App-Entwicklung beauftragen.

Früher waren Websites einfacher gebaut, sodass es auch Laien möglich war, mit einfachem HTML eine eigene Homepage aufzusetzen. Heute haben sich aber zusammen mit den Technologien auch die Erwartungen und Anforderungen der Nutzer geändert, sodass kompetente Entwickler mit entsprechender Ausbildung gefragt sind.

Unternehmen können so eine neue oder ihre bestehende Website optimieren. Vor allem Start-ups kann so eine schnelle Marktetablierung durch eine Webpräsenz gelingen.

Entwickler bei TenMedia

TenMedia ist eine junge Webagentur im Herzen Berlins. Wir sind seit 2011 auf die Entwicklung von State-of-the-Art Websites und umfangreichen Apps spezialisiert. Unsere Entwickler sind junge Web-Enthusiasten, arbeiten mit modernsten Technologien und entwickeln Produkte individuell nach Kundenwünschen.

Gefällt dir was du siehst? Teile es!

Kommentare

Registeren oder anmelden um zu kommentieren.

Neueste Beiträge

Glossar > Begriffe
Glossar > Begriffe
Glossar > Begriffe

Zufällige Beiträge

Glossar > Begriffe
Glossar > Begriffe
Glossar > Begriffe

Zufällige Glossareinträge

Glossar > Begriffe
Glossar > Begriffe
Glossar > Services