Webdesign

Ein guter und konkurrenzfähiger Internetauftritt punktet neben guten Inhalten oder Produkten auch mit einem ansprechenden Design. Webdesigner sorgen für ein qualitativ hochwertiges Layout auf Webseiten, Blogs und Onlineshops, das auf die Zielgruppe und das Unternehmen abgestimmt ist. Ein wichtiger Aspekt bei der Webgestaltung ist dabei ein gelungenes Zusammenspiel von Design, Inhalt und technische Realisierung.

Teilen

Der Begriff Webdesign bezieht sich dabei zunächst nur auf das Design oder die Gestaltung eines Onlineauftritts. Webdesigner sorgen für einen visuell attraktiven, die Zielgruppe ansprechenden Internetauftritt. Unternehmen, die ein neues Webdesign planen und damit eine Webagentur beauftragen möchten, ist zu empfehlen, vorab zu entscheiden, ob es nur ein neues Design sein soll oder die gesamte Internetpräsenz überarbeitet werden soll.

Abgrenzung Webdesign und Web­ent­wicklung

Berufsbilder werden stetig komplexer und es ist immer mehr Erfahrung erforderlich, um zeitgemäße Resultate erzielen zu können. In kaum einem anderen Bereich ist die Komplexität in den vergangenen Jahren stärker gestiegen als im Bereich der App- und Webentwicklung.

Während es zu Beginn des Aufkommens privater und geschäftlicher Internetpräsenzen eine Handvoll Anwendungsmöglichkeiten gab und ein Entwickler von der Konzeptionierung, über das Webdesign, bis hin zur Umsetzung alles übernehmen konnte, sind die einzelnen Arbeitsbereiche heute so tief, dass man um eine effiziente und strikte Arbeitsteilung nicht mehr herumkommt. Beinah wöchentlich erscheinen neue Frameworks in den unterschiedlichsten Sprachen, für die unterschiedlichsten Einsatzbereiche, welche sich wiederum ständig ändern und weiterentwickeln. Um hier ständig auf dem aktuellen Stand zu bleiben und von den Vorteilen aktueller Entwicklungen profitieren zu können, ist eine Spezialisierung auf einzelne Bereiche oft unabdingbar.

Lange reicht es nicht mehr aus, mit einigen Tabellen und CSS eine HTML-Seite aufzusetzen, um die eigene Zielgruppe zu erreichen. Eine Webseite oder auch ein Webportal ist das Zusammenspiel verschiedener Disziplinen, wie dem Webdesign, welches das grafische Layout in sogenannten Screendesigns mithilfe grafischer Hilfsmittel wie Adobe Photoshop, Adobe Illustrator oder vergleichbaren Programmen erstellt. Zur perfekten grafischen Präsentation gehören jedoch auch Überlegungen zur User-Experience und zur Usability.

Die technische Umsetzung erfolgt durch Webentwickler, welche sich weiter in Frontend- und Backend-Entwickler unterscheiden lassen. Der Frontend-Entwickler übersetzt die grafischen Screendesigns in einen von Browsern lesbaren Code. Und in Anbetracht der Vielzahl an Browsern und Displaytypen, von Smartwatches und Smartphones über Notebooks bis hin zum 50" Zoll Fernseher, ist dies mittlerweile bereits eine Meisterleistung für sich, das Resultat überall gleich aussehen zu lassen.

Zum schlüsselfertigen Portal reicht es jedoch in den meisten Fällen nicht nur aus, Screendesigns zu übersetzen, sondern oft müssen Webportale auch eine Reihe von Funktionen "können". So löst der Klick auf den Button "Kontaktformular senden" eine Reihe von Funktionen aus, die oft gar nicht aktiv wahrgenommen werden, wie die Filterung der Inhalte, das Speichern in der Datenbank, die E-Mail-Benachrichtigung. Die Umsetzung dieser im Hintergrund laufenden Funktionen ist das Gehirn eines jeden Webportals und wird von den Backend-Entwicklern generiert.

Dennoch bleibt das Webdesign, als das wahrnehmbare Element einer Internetseite, als Synonym für Webentwicklung verbreitet.

Service Webdesign

Webdesign als Dienstleistung bietet die Neu- oder Umgestaltung der Internetseite nach den Vorstellungen des Auftraggebers. Im Idealfall haben Unternehmen schon ein ausgearbeitetes Konzept, was die Internetpräsenz beinhalten und wie sie aussehen soll. In anderen Fällen startet die Zusammenarbeit von Auftraggeber und Webdesigner zunächst einmal damit, ein Konzept zu entwerfen und zu besprechen. Dabei werden Fragen zur Struktur, zum Aufbau der Seite und den jeweiligen Anforderungen an die Seite geklärt. Eine umfangreiche Planung und genaue Absprachen erleichtern die Umsetzung der Vorstellungen. Steht das Konzept, ist der nächste Schritt das Design.

Das Design einer Webseite umfasst nicht nur optische Merkmale wie die grafische Darstellung. Es geht auch um den Aufbau der Seite, ihre Benutzerfreundlichkeit oder Barrierefreiheit und unternehmensspezifische Details wie Corporate Design. Je nach Wunsch des Kunden können (Web-) Designer auch erst ein Corporate Design für das gesamte Unternehmen entwickeln, um dann aus einem Guss auch das Webdesign zu erstellen. Der einheitliche Auftritt eines Unternehmens stärkt den Wiedererkennungswert und so die Kundenbindung.

Ist das Design abgeschlossen und entspricht den Vorstellungen des Kunden, wird die Seite erstellt. Abschließende Schritte vor dem Start der neuen Seite beinhalten dann das Einpflegen von Inhalten und die Onpage-Suchmaschinenoptimierung.

Mehr als nur Design

Die Arbeit eines Webdesigners umfasst nicht nur das reine Layout oder Gestalten. Je nach den Ideen des Auftraggebers kommen unzählige weitere Aspekte hinzu. Denn auch wenn die Kreativität und Ästhetik wichtige Elemente im Webdesign sind, müssen diese auch technisch umsetzbar sein und die Webseite in seiner Gesamtheit funktionieren.

Ein funktionierendes System erfordert nicht nur ein schönes und angenehmes Webdesign, erstellt durch einen Webdesigner, sondern auch ein technisches Team, welches einen sauberen und fehlerfreien Code produziert und auch Kriterien wie die Ladezeiten oder die Usability im Blick hat.

Die richtigen Inhalte

Ein Bereich, welcher zur Erstellung einer fertigen Internetseite gehört, aber oft gar nicht separat wahrgenommen wird, ist die Texterstellung. Texte sind das zentrale Kommunikationsmittel im Internet. Auch wenn verstärkt selbsterklärende Grafiken und Strukturen zum Einsatz kommen, oder Erklärvideos und Bilder genutzt werden, gibt es doch keine Seite, die ohne Texte auskommt. Dafür, dass auch das selbsterklärendste Portal zukünftig nicht ohne längere Textpassagen auskommen wird, wird schon die Arbeitsweise von Suchmaschinen sorgen.

Gute Texte, die den Nutzern relevante Inhalte kommunizieren und gleichzeitig den gängigen Standards moderner Onpage-Suchmaschinenoptimierung folgen, werden durch eine geschulte Onlineredaktion erstellt.

Preise Webdesign

Eine qualitativ hochwertige Seite macht sich für Unternehmen durch neue Kunden, größere Bekanntheit oder neue Aufträge schnell bezahlt. Je nach Ausrichtung des Unternehmens ist es in den meisten Fällen erfolgsversprechender, Geld in einen guten Internetauftritt zu investieren, anstatt in Offlinemarketingmaßnahmen wie Anzeigen und Flyer, deren Erfolg sich bestenfalls nur begrenzt messen lässt und in jedem Fall in der Reichweite beschränkt sind.

Die Preise eines guten Webdesigns richten sich wie auch in anderen Bereichen nach der benötigten Arbeitszeit. Bei der reinen grafischen Gestaltung wird diese besonders durch die Anzahl an Seiten beeinflusst. Da die meisten Internetseiten mehr als nur eine Ansicht haben, können hier noch spezielle Kontakt-, Profil, Produkt- oder Checkoutseiten hinzukommen. Portale können schnell mehrere Dutzend bis Hundert verschiedene Ansichten haben.

Neben den Designs und den damit verbundenen Hintergrundüberlegungen sowie der technischen Umsetzung der Layouts, sind es das "Backend", die serverseitigen Funktionen, die eine entscheidende Rolle in der Kalkulation des benötigten Zeitaufwands spielen. Faustregel: Je mehr Funktionen die Seite können soll, desto mehr Zeit wird auch für die Entwicklung benötigt.

Webdesign bei TenMedia

TenMedia bietet seit 2011 Webdesign und Webentwicklung Berlin an und betreut auch verschiedene eigene Portale. Auch im Bereich App- und Softwareentwicklung sind wir der richtige Ansprechpartner. Web-Projekte werden dabei ganz nach Wunsch des Kunden realisiert und können die gesamte Entwicklung, von der Konzeptionierung bis hin zum fertigen Portal umfassen.

Auch interessant: Neben den klassischen Finanzierungsoptionen bietet TenMedia die Möglichkeit Webprojekte gegen Unternehmensbeteiligungen (Code for Equity) umzusetzen.

Gefällt dir was du siehst? Teile es!

Neueste Beiträge

Glossar > Begriffe
Glossar > Begriffe
Glossar > Services

Zufällige Beiträge

Glossar > Services
Glossar > Begriffe
Glossar > Services

Zufällige Glossareinträge

Glossar > Begriffe
Glossar > Programmiersprachen
Glossar > Städte