Individuelle Softwareentwicklung

Bei der individuellen Softwareentwicklung geht es um die kundenspezifische Entwicklung von Software für Unternehmen oder Einzelpersonen. Für einen Überblick ist es sinnvoll, die beiden Begriffe Softwareentwicklung und individuell zunächst zu trennen.

Teilen

Softwareentwicklung Definition

Software einfach erklärt

Die Software ist das Gegenstück zur Hardware, den physischen Komponenten eines Computers. Da sie im Gegensatz zur Hardware leicht zu verändern und individuell konfigurierbar ist, wird sie als “weiche Ware” bezeichnet. Sie lässt sich wie eine Art Skript für den Computer verstehen, der anhand der codebasierten Anweisungen Handlungen ausführt. Software lässt sich in Systemsoftware, Anwendungssoftware und Entwicklungssoftware unterteilen.

Während die Systemsoftware in Form eines Betriebssystems, Dienstprogramms oder systemnaher Software das Skript für den Computer liefert, bietet die Anwendungssoftware Lösungen für Benutzerprobleme in Form von Computerprogrammen. Dazu zählen auch Apps für Mobilgeräte. Die Entwicklungssoftware, auch Programmierungswerkzeug oder -software genannt, ist dabei das nötige Hilfsprogramm bzw. Tool, welches den Entwickler oder die Entwicklerin dabei unterstützt, Systemsoftware oder Anwendungssoftware zu programmieren.

Die Softwareentwicklung ist eine Dienstleistung im Bereich der IT (Informationstechnik) und wird auch Softwaretechnik, Softwaretechnologie oder Software Programmierung genannt. Der zum Software Engineering zugehörige Beruf nennt sich Softwareentwickler oder Softwareentwicklerin und das Haupttätigkeitsfeld ist die Programmierung, also das Schreiben von Codes. Zur technischen Entwicklung gehört aber auch die Planung, Konzeption und der Betrieb sowie die anschließende Wartung der entwickelten Systeme.

Was ist individuelle Softwareentwicklung?

Aufgrund der Digitalisierung und einer fortschreitenden Technisierung des Alltags und der Arbeitswelt spielt Software eine immer wichtigere Rolle. Die Industrie 4.0 verändert grundlegend, wie Menschen arbeiten und sich organisieren, das Internet der Dinge vernetzt Gegenstände und Objekte – sei es in Business oder privaten Kontexten – miteinander und die künstliche Intelligenz bewirkt, dass große Produktionsprozesse durch Automatisierung ohne menschliches Zutun ablaufen und sogar optimiert werden können. Aus diesem Grund ist der Bedarf an Software und entsprechenden Softwareentwicklern so hoch wie nie zuvor.

Was aber in einer solch schnelllebigen Zeit zu kurz kommt, ist Qualität und Individualität. Viele Agenturen und Softwarehersteller können der Nachfrage nicht gerecht werden und greifen auf bereits dagewesene Projekte zurück. Software Solutions sind in diesem Falle keine individuellen Lösungen mehr, sondern ein Code von der Stange, der einmal entwickelt und dann weiterverwertet wird.

Standardsoftware deckt oft nicht alle Anforderungen der Mitarbeiter und Kunden ab und wird den Arbeitsprozessen nicht gerecht. Genauso wie jedes Unternehmen einzigartig ist, so müssen auch die Hilfsmittel und Arbeitswerkzeuge auf die genauen Anforderungen und Bedürfnisse zugeschnitten sein. Nur so kann die Unternehmenssoftware auch gezielt Probleme lösen.

Wenn ein IT Dienstleister, eine Software- oder Digitalagentur eine Softwarelösung für Unternehmen oder andere Kunden entwickelt, die auf die unternehmenseigenen Anforderungen zugeschnitten ist und von Grund auf neu erstellt wird, spricht man von individueller Softwareentwicklung. Das zugehörige Endprodukt nennt sich Individualsoftware.

Beispiele für Individualsoftware:

  • Buchhaltungssoftware
  • Rechnungstool
  • Bestellsystem
  • Datenbank zur Kundenverwaltung
  • Kundenportal oder App für Kunden
  • Automatisierungsprozesse in der Kommunikation
    • Telefonservice
    • Automatische E-Mails
    • Chats/Messenger für interne Kommunikation
  • Logistik
    • Trackingsysteme in der Produktion/ Lagerung und im Produktversand
  • Produktkonfigurator für Kunden oder Mitarbeiter
  • Produktivitätstool
  • Mitarbeiter Management Tool
  • Zeiterfassungstool

Software entwickeln lassen

Die Webentwicklung wurde durch die Prosumer-Bewegung von Laien und Autodidakten erobert. Während es dank Content Management Systemen (CMS) mit intuitiver Benutzeroberfläche, Baukästen und andere Hilfsmittel heutzutage nicht mehr allzu schwer ist, selbst eine unaufwändige Webseite zu erstellen, ist die Softwareentwicklung ein viel anspruchsvolleres Feld. Softwareentwickler absolvieren nicht umsonst ein langjähriges Studium oder eine Ausbildung im Bereich Software Engineering.

Große Konzerne und Unternehmen haben oft ihre eigene IT-Abteilung, die sich um die Softwaresysteme in der Firma kümmert. Doch wenn diese fehlt, wenden sich vor allem KMU an Agenturen oder andere Softwareentwicklung Dienstleister, die die Unternehmensprozesse genau analysieren und anschließend gemeinsam nach Lösungen suchen, um die verschiedenen Vorgänge für das Team und die Kunden des Unternehmens zu vereinfachen.

Bei der Umsetzung sind nicht nur die verwendeten Technologien entscheidend, sondern auch, wie sich die Beteiligten organisieren. Gerade Anbieter wie Digitalagenturen nutzen häufig die modellbasierte Softwareentwicklung bzw. agile Softwareentwicklung und teilen ihre Arbeit in Phasen der Softwareentwicklung ein.

Die Phasen der Softwareentwicklung

Es gibt viele unterschiedliche Modelle, die entweder das Vorgehen oder die Struktur des Teams organisieren. Beispiele hierfür sind das Wasserfallmodell, das V Modell und das Scrum Modell. Während Scrum die Rollen festlegt, die an der Softwareentwicklung beteiligt sind, bieten die anderen Modelle einen Fokus auf die verschiedenen Teilschritte innerhalb eines Produktionsprozesses. Dabei unterscheiden sich die Bezeichnungen und Länge der Phasen, in fast allen Modellen lassen sie sich aber auf die Anforderungsanalyse, Planung, Konzeption, Entwicklung, Umsetzung und Wartung herunterbrechen.

Das V-Modell der Softwareentwicklung

Das V-Modell ist eine sehr verbreitete Methode in der modellbasierten Softwareentwicklung. Es besteht aus fünf Phasen, die wie ein V angeordnet sind, mit vier Teilschritten auf jeder Seite. Diese sind:

  1. Systemanforderungsanalyse
  2. System-Architektur
  3. System-Entwurf
  4. Software-Architektur
  5. Software-Entwurf (unterster Punkt des Vs)
  6. Unit-Tests
  7. Integrationstests
  8. System-Integration
  9. Abnahme und Nutzung

Softwareentwicklung Dienstleister

Genauso wie sich IT und Medien ständig verändern und weiterentwickeln, so sind auch die Berufe, Dienstleister und Anbieter der Leistungen in diesem Bereich im Wandel. Ständig ergeben sich neue Probleme, welche neue Technologien und Lösungen erfordern. Während sich viele Kunden direkt an Softwareunternehmen wenden, wenn sie eine Softwarelösung suchen, kann es heute lohnenswert sein, sich auch abseits davon nach dem geeigneten Software Dienstleister umzusehen.

Digitalagenturen sind Allround-Talente, wenn es um digitale Produkte geht. Wer sich also nicht nur ein Programm entwickeln lassen möchte, sondern nach einer Komplettlösung in Sachen Digitalisierung für Unternehmen sucht, im Bereich App-Entwicklung Unterstützung benötigt oder an der Entwicklung eines neuen Internetauftritts oder einem Website Relaunch interessiert ist, ist bei einer Digitalagentur an der richtigen Adresse.

Doch auch die Webentwicklung steht vor immer neuen Herausforderungen, denen Entwickler flexibel nachkommen, an denen sie wachsen und mit denen sie sich z. B. mit Web-Apps oder hochkomplexen Webtechnologien an die Softwareentwicklung annähern. Daher haben immer mehr moderne Webagenturen Angebote im Bereich Software wie beispielsweise Cloud Software oder cloudbasierte Technologien. Anwendungen, die online, also im Browser, laufen, sind in ihrem Kern immer noch Software. Und mit ihrem Wissen um das Internet bieten Internetagenturen oder eine Webagentur möglicherweise einen Mehrwert zur angebotenen Software Leistung.

Gerade in Großstädten wie Berlin, Hamburg, Köln oder München findet sich eine Reihe an Agenturen im Bereich Web- und Softwareentwicklung. Hier gibt es große und angesehene Hochschulen mit jungen und innovativen Talenten, unzählige Schulungen, Kongresse und Weiterbildungen für bereits ausgebildete Softwareentwickler sowie ein gut ausgebautes Netzwerk zwischen Unternehmen mit fruchtbaren, teilweise internationalen Kooperationen. Wer auf Qualität setzt, wird also gerade in der innovativen und internationalen Hauptstadt Berlin, in der Medienstadt Köln oder Hamburg oder der Metropolregion München fündig. Wem die Stadt wichtig ist, in der sich der IT-Partner der Wahl befindet, sollte dieses Stichwort in die Google-Suche mit einbeziehen, um beispielsweise die richtige Webagentur in Berlin zu finden.

Individuelle Softwareentwicklung Berlin bei TenMedia

TenMedia ist eine Digitalagentur in Berlin für Web- und Softwareentwicklung. Wir haben uns seit unserer Gründung 2011 auf die Erstellung von Web-, Cloud und Desktopanwendungen sowie jegliche Formen von Digitalisierungs- und IT-Vorhaben spezialisiert. Dabei arbeiten wir stets mit den neusten Technologien und legen großen Wert auf Sorgfalt, Qualität sowie Funktionalität und bieten Transparenz in der Zusammenarbeit. Wir liefern nicht nur Unternehmenssoftware und individuelle Softwarelösungen, sondern auch persönliche Ansprechpartner, Beratung und Betreuung vor, während und nach der Umsetzung. Kundenspezifische Lösungen sollen dabei Unternehmensprozesse optimieren und den langfristigen Erfolg steigern.

Über Softwareentwicklung Berlin und Deutschland hinaus entwickeln wir Apps und Webseiten genau nach Kundenwunsch und übernehmen auch das Hosting und das Monitoring. TenMedia agiert dabei als Dienstleister, Gründer eigener Web- und Softwareprojekte und Co-Founder von Start-ups. Zu unserem Angebot gehören in diesem Zusammenhang auch Charity Coding und Code for Equity.

Unsere IT-Experten stehen jederzeit per Mail oder telefonisch für Fragen bereit oder freuen sich auf ein kostenloses und unverbindliches Kennenlerngespräch im Herzen Berlins.

Gefällt dir was du siehst? Teile es!

Neueste Beiträge

Glossar > Begriffe
Glossar > Services

Zufällige Beiträge

Glossar > Services
Glossar > Services
Glossar > Services

Zufällige Glossareinträge

Glossar > Services
Glossar > Begriffe
Glossar > Begriffe