Cloud Software

Mit Cloud Software kann entweder die Zurverfügungstellung von Online-Speichern oder eine Online bzw. Webversion von Anwendungssoftware gemeint sein. Die technische Entwicklung von Cloud Software übernehmen Softwareentwickler.
Teilen

Definition Cloud Software

Cloud Definition

Als Cloud wird eine virtualisierte Umgebung bezeichnet. Diese ist ein weltweites Netzwerk aus Servern, das sich wie ein Ökosystem verstehen lässt, innerhalb dessen alle Komponenten miteinander verknüpft sind.

Die Server von Clouds erfüllen verschiedene Funktionen der Datenspeicherung, Datenverwaltung und führen Anwendungen aus. Die Speicherung erfolgt dabei nicht lokal auf einem persönlichen Computer, sondern im Internet, wodurch die Daten orts- und geräteunabhängig abrufbar sind.

Die Vorteile einer Cloud liegen vor allem in der Speicherplatznutzung. Der Speicherplatz wird auslagert und ist dadurch einfach skalierbar. So ist die Erweiterung durch Kaufen von physischen Recheneinheiten für das eigene System nicht mehr nötig.

Die Bezeichnung Cloud lässt sich tatsächlich als Wolke verstehen: Sie ist nicht direkt physisch vorhanden, aber immer da. Das Cloud Computing ist ein Schritt in Richtung Ubiquitous Computing. Dieses beinhaltet eine unsichtbare Vernetzung nicht nur von Geräten und Technologien, sondern auch Alltagsgegenständen mithilfe des Internets der Dinge. Durch das Cloud- bzw. ubiquitäre Computing verschwindet die Technik aus dem Bewusstsein der Menschen und wird zur Calm Technology, wodurch der Umgang selbstverständlicher, unbewusster und vermeintlich frustrations- und stressfreier wird.

Cloud Software wird von Cloud Software Herstellern und Anbietern produziert, aber auch Internetagenturen und Webagenturen bieten neben der Webentwicklung auch die Erstellung von individuellen Cloud Software Lösungen für ihre Kunden an.

Cloud Software: Öffentliche Cloud

Bei öffentlichen Clouds oder der sogenannten Public Cloud stellt ein Cloud Anbieter seinen Dienst der Öffentlichkeit zur Verfügung. Die öffentliche Cloud kann vielen Anwendern Speicherplatz, Rechenleistung, Infrastruktur und Anwendungen bieten und ist für die Allgemeinheit über das Internet aufrufbar.

Ein Beispiel für eine öffentliche Cloud ist Software as a Service. Dazu zählt beispielsweise Microsoft Office 365 oder Google Docs, bei der die Programme statt über einen Rechner einfach im Internet über den Browser aufgerufen werden können.

Cloud Software: Private Cloud

Die private Cloud wird über ein privates Netzwerk bereitgestellt und ist auf die einzelnen Nutzer zugeschnitten. Um den Datenschutz und die Sicherheit zu gewährleisten, ist sie nur für autorisierte Nutzer zugänglich.

Private Clouds werden häufig von Unternehmen genutzt, die ihre Anwendungen ausschließlich ihren Mitarbeitern zur Verfügung stellen, deshalb werden sie auch Firmen Cloud oder Corporate Cloud genannt.

Das Hosting, also die Bereitstellung von Speicherplatz auf einem Internet Server für ein Online Produkt wie die Cloud, wird im Falle der privaten Cloud entweder firmenintern oder von externen Hosting Providern, wie beispielsweise Amazon AWS, übernommen.

Private Clouds sind in einem Unternehmen entweder über das Intranet, ein firmeninternes Netzwerk, oder ein VPN, ein Virtual Private Network, auf das auch von unterwegs oder vom Home Office aus zugegriffen werden kann, erreichbar.

Im Vergleich zur öffentlichen Cloud ist die private Cloud sicherer, aber wegen einiger Einschränkungen auch weniger flexibel.

Cloud Software: Hybrid Cloud

Wie der Name bereits vermuten lässt, ist die Hybrid Cloud eine Mischform aus privater und öffentlicher Cloud. In der Hybrid Cloud sind beide Cloud-Strukturen vorhanden, denen unterschiedliche Dienste, Services und Anwendungen zugeordnet werden können.

Diese Form der Cloud Software ist vor allem dann von Vorteil, wenn datenschutzkritische Inhalte untergebracht werden müssen und gleichzeitig die Flexibilität der Public Cloud gewünscht ist.

Ein Beispiel für einen Anwendungsfall der Hybrid Cloud ist es, Datenbanken in der privaten Cloud unterzubringen und Web-Anwendungen in der öffentlichen Cloud laufen zu lassen.

Cloud Software: Community Cloud

Die Community Cloud ist eine private Cloud, die von mehreren Anwendern genutzt wird. Bei dieser Form der Cloud Software werden die Rechenleistung, die IT-Infrastruktur oder Anwendungen geteilt. Weil vor allem Unternehmen derselben Branche die Community Cloud nutzen, wird sie auch Branchen-Plattform genannt.

Wegen der geteilten Nutzung ist es besonders wichtig, Daten und Ressourcen zu trennen und zu verschlüsseln, vor allem wenn es sich bei den Nutzern um konkurrierende Unternehmen aus derselben Branche handelt.

Dazu ist es bei der Community Cloud möglich, unterschiedliche Rechtevergabe einzusetzen und durch Admin-Rechte festzulegen, welche Nutzer auf welche Daten zugreifen und welche Funktionen sie verwenden können.

Eine Community Cloud ist für Unternehmen günstiger als eine alleinige private Cloud. Vor allem kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) können von dieser Form der Cloud Software profitieren.

Software Definition

Software ist zusammen mit der Hardware ein Bestandteil von Computern. Die Hardware eines Computers sind seine physischen Komponenten. Software lässt sich in Systemsoftware und Anwendungssoftware unterscheiden. Die zugehörige Disziplin ist die Softwareentwicklung.

Systemsoftware lässt sich als Skript für den Computer verstehen, das ausgeführt wird und für seinen grundständigen Betrieb notwendig ist. Zur Anwendungssoftware zählen zum Beispiel Computerprogramme, deren Ziel es ist, Nutzerprobleme zu lösen.

Die Softwareentwicklung ist ein Berufsfeld der Informatik und Softwareentwickler ist ein technischer Beruf, welcher aktuell durch die Digitalisierung und die Industrie 4.0 gefragt und zukunftsträchtig ist.

Cloud Software Definition

Mit Cloud Software kann ein Cloud-Anbieter gemeint sein, wie z.B. Dropbox, OneDrive, Nextcloud oder Owncloud, welcher Online-Speicherplatz für die Dateiverwaltung bereitstellt.

Eine alternative Definition von Cloud Software ist die online verfügbare Version von ursprünglich als Desktop-Version verwendeter Software. Nach diesem Verständnis ist die Cloud Software Teil des Cloud Computings und wird auch Software as a Service genannt.

Die Grundlage von Cloud Software ist eine Internetverbindung. Diese stellt die Verbindung zu externen Servern her, auf denen Daten und Anwendungen als Ressourcen bereitstehen. Zuvor waren Daten und Anwendungen offline auf persönlichen Rechnern gespeichert, nun werden diese immer mehr in die Cloud migriert.

Cloud Software ist der Teil des Cloud Computings, der die Anwendungen bzw. Programme umfasst und wird teilweise auch Web App oder Webanwendung genannt, da das Programm online basiert, also über das Internet verfügbar, ist und wie eine Website im Browser abgerufen und genutzt werden kann.

Zuvor war es üblich, Software einmalig zu kaufen oder kostenlos herunterzuladen und diese lokal auf dem persönlichen Rechner zu installieren. Cloud Software hingegen wird “gemietet” – diese Miete kann auch entweder kostenlos oder gegen einen monatlichen Preis erfolgen.

Cloud Software ist installations- und wartungsfrei. Das heißt, dass die Software nicht mehr an Rechner gebunden ist und von überall aus benutzt werden kann.

Cloud Computing vs. Cloud Software

Häufig wird der Begriff Cloud Software als Synonym für Cloud Computing verwendet, ist jedoch streng genommen nur ein Teilbereich davon. Das Cloud Computing lässt sich als Überbegriff für die Nutzung der Cloud in der Informationstechnik verstehen und beschreibt ein Netz aus über das Internet verbundenen Computern, welches Nutzern Speicherplatz, Rechenleistung und Software bzw. eine Art der Anwendung bietet. Bei dieser Anwendung handelt es sich dann um die Cloud Software. Zum Cloud Computing zählen also auch das Internet der Dinge, kurz IoT, Ubiquitous Computing oder die Künstliche Intelligenz, kurz KI. Darüber hinaus ist das Cloud Computing ein großer Teil der Digitalisierung und der Industrie 4.0, weil die Nutzung von Ressourcen, die nicht mehr auf lokalen Rechnern gespeichert sind, den Alltag und die Arbeitswelt grundlegend verändert.

Arten von Cloud Computing

Der Server im Cloud Computing hat eine eigene Architektur, auch Cloud Stack genannt. Dieses Cloud Stack besteht aus:

  1. Infrastruktur
  2. Plattform
  3. Software

Neben Infrastructure as a Service, Platform as a Service und Software as a Service gibt es außerdem Information Technology Management as a Service (ITMaaS), Desktop as a Service (DaaS), Mobile Backend as a Service (MBaaS) und Managed Software as a Service (MSaaS).

Infrastructure as a Service IaaS

Die Infrastruktur stellt die Grundlage dar und ist eine Recheneinheit an sich, die über eine Internetverbindung zur Verfügung gestellt wird. Die IaaS ist wie ein unbeschriebenes Blatt frei nutzbar und wird auch Cloud Hardware genannt. Die Infrastruktur lässt sich als virtualisierte Hardware verstehen.

Infrastructure as a Service ist so, wie wenn man sich als Privatperson oder Unternehmen eine Recheneinheit kaufen würde, die man dann in den Privaträumen oder dem Unternehmen unterbringen würde, nur, dass diese physische Einheit nicht in den eigenen Räumlichkeiten vorhanden ist, sondern sich aus externen (physischen und/oder virtuellen) Servern zusammensetzt, die nach Bedarf angemietet und erweitert bzw. skaliert werden können.

Iaas umfasst Speicherplatz, IP-Adressen und Netzwerkverbindungen. Nutzt man Infrastructure as a Service, muss das Betriebssystem, die Middleware und die Laufzeitumgebung noch angelegt werden.

Platform as a Service PaaS

Im Cloud Stack ist die Plattform visuell gesprochen in der Mitte, weil sie auf die Infrastruktur aufgesetzt wird. Deshalb wird sie auch als Middleware bezeichnet.

Platform as a Service, kurz PaaS, wird auch Application Platform as a Service (aPaaS) genannt und erlaubt Anwendern die Entwicklung, Ausführung und Verwaltung von Anwendungen, ohne selbst eine Infrastruktur anlegen zu müssen, da diese bereits vorhanden ist.

Die Plattform dient dem Datenaustausch oder kann als Laufzeitumgebung oder Entwicklungsumgebung genutzt werden, mit der Softwareentwickler beispielsweise ihre Anwendungen programmieren können.

PaaS vereinfacht selbst anspruchsvolle Softwareprogrammierung, da diese durch die bereits vorhandene Entwicklungsumgebung weniger komplex wird.

Software as a Service SaaS

Die Software ist im Cloud Stack die oberste Ebene und meint eine Endnutzeranwendung. Dies kann beispielsweise eine Web App sein.

Diese wird beim Software as a Service zentral gehostet und per Abonnement, beispielsweise durch einen monatlichen Preis, gemietet. Da Software nicht, wie zuvor üblich, für einen Festpreis gekauft und auf Lebenszeit genutzt wird, wird sie auch on-demand Software genannt, da sie auf Abruf verfügbar und jederzeit wieder kündbar ist. Ist eine Webanwendung Software as a Service, ist sie zumeist über jeden beliebigen Webbrowser aufrufbar.

Einsatzbereiche von Cloud Software as a Service

Cloud Software as a Service kommt vor allem als Unternehmenssoftware zum Einsatz. Innerhalb von Unternehmensstrukturen gibt es viele verschiedene Einsatzbereiche für Cloud Software.

Cloud Software in der Verwaltung

  • Bürosoftware, Office Anwendungen
  • Personalverwaltung (Human Resource Management)
  • Kundenbetreuung (Customer Relationship Management (CRM))
  • Inhaltsverwaltungssoftware (CMS)
  • Datenbanken
  • Management Software

Kommunikation mit Cloud Software

  • Kommunikationssoftware, Messenger
  • Team Tools

Cloud Software basiertes Finanzwesen

  • Rechnungssoftware
  • Onlinebanking
  • Buchhaltung

Cloud Software in der Kreativwirtschaft

  • Medienbearbeitungsprogramme (Foto-, Video- und Audio Editing)
  • Konstruktionssoftware (CAD)

Cloud Software in der Software- und Webentwicklung

  • Entwicklungssoftware, Frameworks
  • Gaming Programmierungssoftware
  • Virtualisierungssoftware (Nachbildung von Hard- und Software-Objekten)

Cloud Software Dienstleister

Immer mehr IT- und Technologieanbieter erweitern ihr Angebot um cloudbasierte Versionen ihrer Software. Cloud Software Entwickler können IT-Unternehmen, Softwareentwickler oder Webagenturen sein. Wer überlegt, sich beispielsweise Cloud Software für Unternehmen entwickeln zu lassen, könnte über die Zusammenarbeit mit einer Internetagentur nachdenken, die diese Dienste bzw. diese Services anbietet.

Die meisten Cloud Software Anbieter kommen aus den USA, hier speziell Kalifornien und das Silicon Valley. Aber auch in Deutschland gibt es viele Softwarehersteller und Webagenturen in Städten wie Berlin, Hamburg, München und vielen weiteren.

Weltweit sind die größten Cloud Software Anbieter:

  1. Salesforce
  2. Salesforce war der weltweit erste Cloud Software bzw. SaaS-Anbieter.

  3. Intuit
  4. Intuit stellt vor allem Software für Onlinebanking und Finanzbuchführung her.

  5. Cisco
  6. Cisco ist ein Softwarehersteller für Unternehmen und Energiemanagementlösungen, ist aber auch für Router und Switches bekannt.

  7. Microsoft
  8. Microsoft ist der weltweit größte Softwarehersteller, produziert aber auch Hardware und Cloud Software, hier sind v.a. Office 365 und OneDrive zu nennen.

  9. Google LLC
  10. Google ist vor allem als Internet-Suchmaschine bekannt, stellt aber auch Cloud Software wie Google Docs (eine Microsoft Word Alternative) und Online-Speicher wie die Google Cloud Platform zur Verfügung.

    Cloud Software für KMU

    Zur Zielgruppe von Cloud Software, die die Dienste und Services sowohl als Online-Speicher als auch Webversion von Software in Anspruch nehmen, gehören zum einen Einzelpersonen, die rechner- und ortsunabhängig sein wollen und darauf angewiesen sind, von überall auf Ressourcen zurückgreifen zu können. Zum anderen sind es vor allem Unternehmen und Organisationen, hier gerade kleine und mittelständische Unternehmen (KMU), die im Arbeitsalltag auf viele Weisen von Cloud Software profitieren können.

    Cloud Software bzw. Software as a Service kann kleine und mittelständische Unternehmen in vielen Bereichen unterstützen und eine Lösung für die verschiedensten Benutzer- und Unternehmensprobleme sein. Einer davon ist der Datenschutz: Beispielsweise kann Cloud Software über eine private Cloud oder eine Community Cloud gemietet werden. So haben nur Mitarbeiter Zugang dazu.

    Zusätzlich besteht die Möglichkeit für Mitarbeiter, auch von woanders auf die Unternehmenssoftware zuzugreifen. Dies begünstigt Arbeitskonzepte wie Home Office, Geschäftsreisen und Business Meetings und ist auch gewinnbringend für die firmeninterne Kommunikation.

    Cloud Software hat den großen Vorteil, dass Backups meist bereits enthalten sind, ohne dass große Mengen an Daten manuell erneut gesichert werden müssen. So wird Datenverlust verhindert.

    Ein weiterer Vorteil ist die Skalierbarkeit von Cloud Software: Je nach Bedarf können mehr Funktionen oder mehr Speicherplatz hinzugebucht werden. Aber auch ein Downgrade oder eine Kündigung ist jederzeit möglich. So muss sich ein Unternehmen nicht auf eine Software festlegen, sondern kann jederzeit flexibel auf eine andere Lösung umsteigen. Darüber hinaus sind Lizenzen oftmals günstiger als einmalige Käufe.

    Softwareentwicklung von Cloud Software

    Die Softwareentwicklung von cloudbasierter Software, privaten, öffentlichen oder hybriden Clouds sowie von Business Software ist Teil des Portfolios vieler Software Agenturen, Digitalagenturen aber auch Webagenturen. Die Zusammenarbeit mit einer Agentur hat den Vorteil, dass die gewünschte Softwarelösung genau auf die Kundenwünsche zugeschnitten werden kann. Individuelle Softwareentwicklung ist ein hohes Gut in einer digitalen und hochtechnisierten Zeit, in der durch Zeitmangel immer häufiger zu Codes von der Stange gegriffen wird. Hier ist entscheidend, eine Software Agentur zu finden, die persönliche Ansprechpartner hat, an dem Projekt interessiert ist und sich wertschätzend damit auseinandersetzt, um eine individuelle Lösung bereitzustellen.

    Cloud Software bei TenMedia - Softwareentwicklung Berlin

    TenMedia ist eine dynamische Digitalagentur und Cloud Software Hersteller direkt im Herzen von Berlin. Seit unserer Gründung 2011 bieten wir als Webagentur Berlin neben der technischen Entwicklung von Websites und Apps auch die Programmierung von Cloud Software und Software as a Service an. Dank jahrelanger Erfahrung im Bereich Serverkonfiguration und Anwendungsentwicklung entwickeln unsere Entwickler Cloud Software genau nach den Vorstellungen und Wünschen unserer Kunden. Ob Web App, Online Tool oder Cloud Dienstleistung, wir bieten die Beratung, Konzeption, Umsetzung und Betreuung in Form von Hosting und Monitoring aus einer Hand an.

Gefällt dir was du siehst? Teile es!

Neueste Beiträge

Glossar > Städte

Zufällige Beiträge

Glossar > Services
Glossar > CMS und Frameworks
Glossar > Städte

Zufällige Glossareinträge

Glossar > Begriffe
Glossar > Begriffe
Glossar > Begriffe